Unsere Geschichte

Eine höhere Wirklichkeit zu suchen und das Licht in allen Wesen zu sehen war schon immer das Bestreben von Ursula Sauer und Jochen Hufgard. Um diese Ziele weiter zu tragen und zu geben führte eine Reise die beiden und Ursula Sauers Tochter Sabrina Sauer Ende der 80er Jahre in die USA. Ziel des Trips war es, die audio-visuelle Entspannung auf Knopfdruck in ihrem Ursprungsland kennenzulernen. Aus der Begeisterung der Reiseerfahrungen entstand 1988 die brainLight GmbH und der Claim „Life in Balance“.

Neue Wege zu gehen war seit jeher eine Domäne der brainLight GmbH
Lichtvolle Erfahrungen zu machen war bis dato nur eingefleischten Yogis und Meditierenden vorbehalten. Audio-visuelle Entspannungssysteme, wie sie die brainLight GmbH fortan vertrieb, trugen diesen Gedanken weiter in die Breite und machten ihn größeren Zielgruppen zugänglich. Denn auf Knopfdruck erschlossen sich solche Erfahrungen nun weit mehr Menschen, als bis zu diesem Zeitpunkt. Das Schöne daran ist die Einfachheit, mit der das Wohlfühlen nun möglich wurde. Quasi ohne eigenes Zutun können Anwender*innen sich fallen lassen und der Geist entspannt. Ein Jahr nach Gründung der brainLight GmbH entspannten sich ab 1989 Urlauber in vielen Aldiana-Thomas Cook Ferienclubs audio-visuell. Zunächst relaxten Urlauber dort auf Luftmatratzen via Kopfhörer und Visualisierungsbrille. Später fand ein brainLight-Konzept und dessen Umsetzung Eingang in die jeweiligen Wellnessbereiche in den Ferienclubs. Von nun an ergänzten Shiatsu-Massagesessel die audio-visuellen Systeme und sorgten für den körperlichen Entspannungsteil. Zudem entstand bereits 1995 der Ausbildungsgang zum „Geprüften Trainer für mentale Fitness“, der von der DGMT (Deutsche Gesellschaft für mentales Training) anerkannt war. Der Ausbildung lag wie allen Produkten von brainLight die Voraussetzung zu Grunde, den Menschen als Ganzes zu sehen und die Mission „Wohlfühlen für alle“ möglich zu machen.

Der USP liegt in der Synergie von audiovisueller Entspannung und Shiatsu-Massage
Dieser Hintergrund bewog die Verantwortlichen des Unternehmens audio-visuelle Entspannung und Shiatsu-Massage über eine Schnittstelle miteinander zu verbinden. Beide Bestandteile entspannen Hand in Hand. Auf dem Weg dieser Produktentwicklung und Markteinführung sind der be-Synchro (2007) und der brainLight relaxTower für die kommerzielle Nutzung (2008) zu nennen. 2011 veränderte sich der be-Synchro zum Touch Synchro mit integrierter Touch-Tastatur. Auf Berührung der entsprechenden Ziffer auf dem Touchpanel werden hier jeweils gleichzeitig Licht, Wohlfühlton, Musik und Sprache eingesetzt und bei Bedarf ein Shiatsu-Massagesessel gesteuert. In den Folgejahren wurden diese Systeme immer wieder durch jeweils innovativere Shiatsu-Massagesessel ergänzt. Teil dieser Entwicklungsgeschichte sind vor allem die Fortschritte in der Individualisierungs-Technologie. Der 4D-Shiatsu-Massagesessel Zenesse – seit 2016 im Programm – ermöglicht einen Bodyscan, der zu Beginn aller Programme aktiviert wird. Dadurch stimmt der Massagesessel die Massage auf die individuelle Größe der Anwender*innen ab. Die neue Generation dieser Technologie fand Eingang in den Zenesse: Es werden hierbei nicht mehr nur Rückenlänge und -breite gemessen, sondern auch die Rückenkonturen. Dadurch ist zum Beispiel eine Massage entlang der Schulterblätter möglich. Außerdem kann der Zenesse auch per APP auf dem eigenen iOS-Gerät gesteuert werden.

Touch Synchros kamen mit vielfältigen Programminhalten auf den Markt
Zu Entspannungs- und Entschleunigungsthemen wurden darüber hinaus jeweils neue Touch Synchros konzipiert und auf den Markt gebracht. Zu nennen sind hier die Touch Synchros sport, self-care, Phoenix, vital, mindful, healing, Autogenes Training und rauchfrei. Dabei ordnen sich die vier letztgenannten in die Reihe der Touch Synchros zur Selbstfürsorge ein. In den jeweiligen Programmen werden Kompetenzen zur Selbstfürsorge vermittelt. Seit 2017 stehen außerdem die 10 Programme Sinfonie des Lichts – Heilmeditationen für Ihren Körper und die 9 Anleitungen zur Achtsamkeit von Dr. Ulrich Ott als Audiodateien zum Download bereit.

2006 begann der Einsatz im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
Ein wachsendes Geschäftsfeld eröffnete sich bereits 2006, als Unilever begann, die lichtvolle Entspannung der brainLight-Systeme ins Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) zu integrieren. 2009/10 folgten weitere namhafte Konzerne wie Rheinenergie, Deutsche Post, Siemens, Lufthansa und BMW. Dazu führte das Unternehmen ein Studie mit dem Marktforschungsinstitut EuPD Research zum Thema Stressresilienz durch. Durch die Erhebung belegte sich der Return on Investment stresspräventiver Maßnahmen. 2011-2015 war brainLight Partner des Corporate Health Awards, der renommiertesten Auszeichnung für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in Deutschland. Eine Partnerschaft mit den Healing Hotels of the World rundete das Kooperationsspektrum ab. Dem Zusammenschluss gehören 85 Häuser weltweit an. Diese führenden Hotels und Resorts für holistische Gesundheit, haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben ihrer Gäste ganzheitlich und nachhaltig zu verbessern.

Awards
Zahlreiche renommierte Awardprämierungen der letzten Jahre, wie zum Beispiel der zwischen 2011 und 2018 fünfmal gewonnene Plus X Award für das „Produkt des Jahres“ sowie das Siegel für “Höchste Kundenzufriedenheit“ 2018 & 2019 & 2020 waren Bestätigung für den eingeschlagenen Kurs. Ferner hat der Gewinn des German Brand Award 2017 & 2019 belegt, dass das Bedürfnis nach Achtsamkeit und Entspannung in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen ist.

Kooperationen mit Hochschulen
Früh ging das Unternehmen Kooperationen mit Hochschulen ein. Herausragend ist dabei die Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS). Das seit 2016 laufende Projekt „Mehr Gesundheitskompetenz durch nachhaltige Sensibilisierung“, zu dem die H-BRS die Evaluierung vornimmt, hat mittlerweile bei knapp in 134 Unternehmen mit 3.418 Mitarbeitern*innen (Stand 09/2020) nachweislich zu mehr Gesundheitskompetenz geführt. Zwei weitere Projekte zu Effizienten Regenerationspausen und zu Maßnahmen nach einer Psychischen Gefährdungsbeurteilung im Handlungsfeld „Stressmanagement“ in Unternehmen ergänzen die Kooperation mit der H-BRS. Das Schulprojekt „Entspannt lehren“ setzt einen weiteren Akzent. Dieser wird abgerundet durch die hauseigene Erhebung „Selbstheilungskräfte erforschen“. Auch hier übernimmt die H-BRS die Evaluation. 10 audio-visuelle "Heilmeditationen für die inneren Organe" unterstützen die Selbstheilungskräfte des Körpers dabei lichtvoll. Um diese brainLight-Programme zu hinterfragen und deren Wirkung zu belegen, führt brainLight seit Juli 2018 die Studie "Selbstheilungskräfte erforschen" durch. Einem Online-Newsletteraufruf waren zuvor über 300 Probanden*innen gefolgt. Inzwischen haben an der Studie über 500 gesundheitsbewusste Teilnehmer*innen teilgenommen. Eine Zwischenauswertung nach einer Studiendauer von inzwischen mehr als zwei Jahren mit bisher 9 Studienzyklen stellt fest, dass 93 % der Teilnehmer*innen sich auf die Meditation einlassen konnten. Außerdem verspüren 87 % durch die Anwendungen ein erhöhtes Körperbewusstsein. 96 % der Teilnehmer*innen konnten durch die Meditation entspannen. Die Auswertung wurde auf Grund von anonymisierten Angaben der Probanden*innen erstellt.

Life Balance Days
Bereits seit jeher sind Messen und Events eine Domäne der brainLight GmbH. Mit dem 2. Life Balance Day (LBD) veranstaltete die brainLight GmbH 2016 selbst bereits das zweite Groß-Event (nach dem Life Balance Day 2015) zum Thema Life Balance im deutschsprachigen Raum. Diese Veranstaltung unterstützte die obersten Ziele der brainLight GmbH: Menschlichkeit, soziale Verantwortung, beste Qualität, Innovationen und Nachhaltigkeit. Mit knapp 400 Besucher*innen und Top-Referenten wie u. a. Prof. Dr. Bernhard Badura, Prof. Dr. Christoph Tiebel, Dr. Christian Martin Morgenstern, Dr. Michaela Karsten und Prof. Dr. Theo Peters sensibilisierte der LBD Privatpersonen und Unternehmen (im Rahmen des BGM) für ein Leben in Balance.

Vision
Als inhabergeführtes Unternehmen übernimmt brainLight Verantwortung und setzt sich für den Fortschritt und das Wohlergehen der Menschheit ein. brainLights Ziel ist die Erhöhung der Lebensqualität der Menschen und die (R)evolution des Bewusstseins mit Hilfe von Entspannungssystemen. Auch Messeveranstaltungen eignen sich dazu hervorragend als Plattform, da dort Menschen unterschiedlichster Branchen und Herkunft zusammenkommen. Seit 1992 auf solchen Veranstaltungen vertreten, ist das mittelständische Unternehmen inzwischen auf ca. 130 Messen jährlich als Wellness-Dienstleister präsent. Es sorgt so für Ausgleich beim Messerundgang. Dazu ergänzt Jochen Hufgard, Geschäftsführer des Unternehmens: „Im Grunde genommen haben wir Produkte, die jeder Mensch braucht, in einer Zeit, die von Produktivitätswahn und Hektik geprägt ist. Denn es ist Ziel des Menschen, zu sich selbst finden.“

Tiefe Regeneration vom Stress
Die angesprochenen Systeme ermöglichen tiefe Regeneration vom Stress. Daraus resultiert, dass Anwender*innen freundlicher, kreativer und produktiver werden. Das wirkt sich auf deren familiäres Zusammenleben und ihre Arbeit im Unternehmen positiv und gewinnbringend aus. Was begeistert, ist die Methode der "Entspannung auf Knopfdruck", welche bei vielen Menschen einfach, sofort und effektiv funktioniert. Das wurde durch viele Studien belegt. Ob als Ausgleich zum Extremsport wie bei Triathletin Daniela Jakobler und bei Andreas Ernhofer oder als Weg in die eigene Mitte wie für Erfolgsgarant Jürgen Hunke: brainLight bereichert das Leben. Dabei lebt in dem Unternehmen ein Geist der Offenheit und Toleranz dem jeweils Anderen gegenüber. Bereits in zweiter Generation arbeiten Familienmitglieder an der Umsetzung des Claims. Es wird die Aufgabe der nächsten Jahre sein, „Life in Balance“ noch breiter zu streuen. Projekte wie die Kooperation mit der DB Regio im Rahmen des Ideenzugs setzen dies bereits um.