Teasertext mit Kontaktdaten, ggf. Wildix Integration, können wir aber auch erst einmal deatkvieren.

Kontakt
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
info@brainlight.de
+49 6021 59070

Sozial

Studie an der Hautklinik Schloss Friedensburg, Leutenberg

Studie "Erfahrungen mit der audiovisuellen Entspannung mit der brainLight-Stereo-Tiefensuggestion", durchgeführt 1992 - 1995

Erfahrungen mit der audiovisuellen Entspannung mit der brainLight-Stereo-Tiefensuggestion - Studie der Fachklinik Schloss Friedensburg, Leutenberg, 1992 - 1995

Im Rahmen der psychosomatischen Betreuung und der neuroimmunologischen Behandlungsverfahren nimmt die brainLight-Stereo-Tiefensuggestion eine zentrale Stellung ein. Mit der Nutzung dieses Verfahrens versuchen wir den „inneren und äußeren“ Stress bei unseren Patienten abzubauen, eine allgemeine Entspannung zu erreichen, Ein- und Durchschlafstörungen zu überwinden, die Lebenseinstellung zu verbessern, Krankheitsbewältigung und Anregung zum positiven Denken zu erreichen sowie Nervosität und Konzentrationsmangel und nicht zuletzt lästigen Juckreiz abzubauen.

Patientenauswahl:
An dem Angebot zu audiovisuellen Entspannungsübungen nahmen auf Empfehlung der behandelten Ärzte zwischen 1992 und 1995  ca. 1100 Patienten freiwillig teil. Vor der Durchführung der Entspannungsübung wurde stets eine Überprüfung zur Frage der Kontraindikationen vorgenommen. Insbesondere wurden Patienten mit Anfallsleiden und Kinder unter 14 Jahre ausgeschlossen.

Angewandte Geräte:
Es wurde das  Gerät brainLight-Syndro SL der Firma brainLight verwendet. Die Einweisung der Patienten erfolgte durch das therapeutische Team, ebenso das Einschalten des Gerätes und die Auswahl der Programme.

Räumlichkeiten:
Die Entspannungsübungen wurden in Bogengewölben, die mit Holz verkleidet sind, im Liegen durchgeführt. Die Räume sind schallisoliert und es wurden auch äußere Störungen während der Sitzungen vermieden.

Hörtraining:
Als Entspannungsmusik wurde die Medizinische Resonanz-Therapie-Musik nach Hübner genutzt.

Patientenzahl:
Es wurden mit insgesamt 1100 Patienten Entspannungsübungen durchgeführt. Die durchschnittliche Anzahl der Sitzungen pro Patient waren 9 – 12 Sitzungen.

Programme: Stereo-Tiefensuggestion von Arnd Stein
1. Autogene Entspannung
2. Bewusster und angenehmer träumen
3. Lebensmut statt Depressionen
4. Streß abbauen
5. Selbstbewusstsein stärken

Technische Probleme:
traten nur selten auf, meist war es unsachgemäße Bedienung bzw. Einstellung durch den Patienten selbst.

Standardeinstellungen:
In den meisten Fällen wurden die Standardeinstellungen des Herstellers genutzt. In einigen Fällen wurde die Helligkeit der Lichtimpulse um 1/2 - 1/3 gedämpft.

Abbruch:
Insgesamt 7 Personen brachen die Sitzungen ab, da sie die Lichtimpulse als störend bzw. aufregend betrachteten. Die weiteren Entspannungsübungen dieser Patienten erfolgte danach ohne visuelle Effekte.

Ergebnisse:
Von den 1100 Patienten lehnten nur 3 diese Entspannungsübungen ab. In 2 Fällen wurden unangenehme Empfindungen angegeben und 1 Patient kam mit den suggestiven Formeln (Programme von Arnd Stein) nicht zurecht und fühlte sich „geschulmeistert“.

Die übrige große Mehrzahl der Patienten empfanden die Sitzungen als äußert angenehm und entspannend. Viele der Patienten fühlten sich sogar sehr tief entspannt, so dass viele der Patienten nach den Sitzungen behutsam aufgeweckt werden mussten. Viele der weiteren geschilderten Empfindungen und Visualisierungen waren sehr ähnlich. Es wurde sehr oft über ein Schweben, Fliegen bzw. Abheben berichtet. Einige Patienten empfanden eine angenehme Schwere des Körpers und eine Entspannung der Haut und Muskulatur. Ca. 2/3 der Patienten hatten deutliche optische Eindrücke (Visualisierungen), die sie als traumhafte Bilder erlebten. Die Visualisierungen waren überwiegend blühende Wiesen, Gärten und Wälder, sowie herrliche Bäume in der Natur und Bäche. Es wurden von keinem der Patienten unangenehme Träume registriert. An viele Träume und Bilder konnten sich die Patienten nach den Sitzungen oft aber nicht mehr erinnern.

Bei den meisten Patienten mit lästigem Juckreiz konnte dieser nach den Sitzungen gelindert bzw. von vielen Patienten kurzzeitig nicht mehr wahrgenommen werden.

Insgesamt sind unsere Erfahrungen mit der brainLight-Stereo-Tiefensuggestion ausgesprochen positiv. Das Entspannungsverfahren erfreut sich bei unseren Patienten einer großen Beliebtheit und wird von vielen auch für die Nutzung unter häuslichen Bedingungen gewünscht. Einige Patienten sind der Auffassung, dass sie mit diesem Verfahren schneller und leichter entspannen können als mit dem Autogenen Training, welches sie schon mal geübt hätten.

Die Analyse unserer Erfahrungen lässt die positive Wirkung der brainLight-Stereo-Tiefensuggestion im Rahmen der psychosomatischen Betreuung unserer Patienten deutlich erkennen. Es wäre wünschenswert, wenn der Hersteller Studien zur Objektivierung dieses Entspannungsverfahrens anregen und unterstützen würde.

Das Team der Fachklinik Schloss Friedensburg in 07338 Leutenberg
gez. Dr. med. Ilja Lasaroff (Oberarzt)

Ansprechpartner

Als PDF herunterladen

Download /assets/components/filedownloadr/img/filetypes/document-pdf.png
(Studie_Fachklinik_Schloss_Friedensburg.pdf | 0 Downloads) 2.53 MB