`

Studie 2017 am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf

Thema der Studie:

Nachweis der Wirksamkeit und Effektivität von Entspannungssystemen der brainLight GmbH zur Entspannung der Mitarbeiter*innen und für mehr Mobilität am Arbeitsplatz im Bereich Zentrale OP-Organisation am Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfKlinikpersonal

Projektpartner:

• Universität Hamburg-Eppendorf,  Universitätsklinikum, Zentrale OP-Organisation (ZOO)

brainLightGmbH

Projektdauer:

12.07.2017 - 23.08.2017

Teilnehmer*innen:

31 Mitarbeiter*innen des Bereiches Anästhesie-Funktionsdienst

eingesetztes brainLight-Entspannungssystem:

brainLight relaxTower Zenesse

Hintergrund:

Die brainLight GmbH unterstützt mit ihren Systemen eine entspannte und menschenwürdige Medizin, die die individuellen Bedürfnisse der Patienten*innen und des medizinischen Personals berücksichtigt. Ein brainLight-Komplettsystem besteht aus einer audio-visuellen Komponente und einem Shiatsu-Massagesessel, der für den körperlichen Ausgleich sorgt. Geistig entspannen Anwender*innen durch Licht- und Tonstimuli, die über Visualisierungsbrille und Kopfhörer wahrgenommen werden. Die Kombination von audio-visueller Stimulierung mit der Massage macht die brainLight-Anwendung zu einem Rundum-Wohlfühlerlebnis, das für geistige Entspannung und körperliche Regeneration sorgt und stressbedingten Krankheiten vorbeugt.

Um die innovative Technologie der brainLight-Systeme und ihr Potenzial für die Mitarbeiter*innen, Patienten*innen und Angehörige zu verstehen, bietet die brainLight GmbH spezielle Testangebote für Kliniken und Pflegeinrichtungen an und führt gemeinsam mit diesen Studien zur Wirksamkeit durch. So belegte die Caritas-Studie der Hochschule Heilbronn zum Thema „Emotionale Intelligenz im Pflegeheim“ bereits in einem BRK-Pflegeheim die positive Wirkung der brainLight-Systeme im Setting „Pflege“. Eine Studie in der Johannesbad Klinik Bad Füssing wies die positive Wirkung von audio-visuellen Entspannungssystemen als therapiebegleitende, postoperative Maßnahme bei Tumorpatienten*innen nach.

Eine erste Studie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wurde 2015 an der Klinik für Intensivmedizin durchgeführt. Belegt werden konnte die umfassend positive Wirkung der audio-visuellen Entspannungssysteme der brainLight GmbH. Lebensqualität und Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen, die an der Studie teilnahmen, wurden signifikant erhöht.
Eine weitere Studie am UKE wurde nun mit dem brainLight-Komplettsystem relaxTower Zenesse in der Abteilung Zentrale OP-Organisation (ZOO) mit 31 Teilnehmern*innen aus dem Bereich Anästhesie-Funktionsdienst initiiert und durchgeführt. Die Mitarbeiter*innen des Anästhesie-Funktionsdienstes betreuen jährlich circa 34.000 Narkosen an 44 Narkosearbeitsplätzen und werden nach einem Rotationskonzept sowohl im Zentral-OP wie auch in Arbeitsbereichen außerhalb des Zentral-OPs eingesetzt. Da sie damit unter einer hohen psychischen und physischen Belastung stehen, sollte in der Studie untersucht werden, ob brainLight-Entspannungsanwendungen zu mehr Mobilität am Arbeitsplatz beitragen können. Erhoben wurden die Ergebnisse mit standardisierten Fragebögen.

Zusammenfassung der Ergebnisse:
•    87 % der Teilnehmer*innen („trifft voll zu“ und „trifft überwiegend zu“) haben bestätigt, dass sich ihr körperliches Wohlbefinden durch längere Abwesenheit von der Arbeit steigert.
•    84 % der Teilnehmer*innen empfinden durch die Arbeit eine mindestens starke Belastung des Körpers und 67 % eine mindestens starke Belastung der Psyche.
    Es konnte auch in dieser Studie erneut die umfassend positive Wirkung der audio-visuellen Entspannungssysteme der brainLight GmbH belegt werden:
•    Bereits bei einer geringen Nutzung des brainLight-Entspannungssystems (1- bis 5-malige Nutzung im Testzeitraum) wurden positive Auswirkungen auf Körper und Psyche festgestellt.
•    Konkret spürten 84 % der Teilnehmer*innen eine Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens und jeder Zweite fühlte sich psychisch wohler.
•    Am stärksten wurden von den körperlichen Symptomen Rücken- und Fußschmerzen positiv beeinflusst.

Fazit:
97 % der Teilnehmer*innen gaben an, durch eine brainLight-Anwendung physisch eine Qualitätsverbesserung im Arbeitsprozess zu erleben. 94 % der Teilnehmer*innen konnten durch die brainLight-Anwendungen psychisch eine Qualitätsverbesserung im Arbeitsprozess feststellen.

PRESSEKONTAKT:
brainLight GmbH | Jost Sagasser | Leiter Unternehmenskommunikation
Hauptstraße 52 | 63773 Goldbach | Deutschland
jost.sagasser@brainlight.de | TELEFON: 06021 590 713