Der Ökonomiekongress, der am 07. und 08. Mai 2015 in Bayreuth stattfindet, ist die größte Wirtschaftskonferenz universitären Ursprungs in Europa. Unter dem Leitthema „VON DEN BESTEN LERNEN - Modernes Management im 21. Jahrhundert“ organisiert ein Team aus ca. 100 Studenten verschiedener Semester der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät auch dieses Jahr den Kongress gemeinsam mit dem Team der enspire Eventmanagement GmbH und einigen Sponsoren auf dem Campus. Er bietet eine Plattform zum Austausch von Grundsatzfragen des Managements und der erfolgreichen Unternehmensführung. Auch der Qualitätshersteller brainLight als Market Leader im Teilbereich Entspannung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) trägt dazu bei, dass der Kongress auch in diesem Jahr zum Highlight wird.

Der Kongress bietet für die studentischen Besucher aus ganz Deutschland die Möglichkeit, über den Tellerrand ihres eigenen Hochschullebens hinauszublicken. Im Angebot sind ferner neben vielfältigen Themen mit hochkarätigen Referenten und Diskussionsrunden eine Karrieremesse und professionelle Networking-Möglichkeiten. Man kann daher erfolgreiche strategische Ansätze und Lösungsmodelle aus erster Hand kennenlernen. Auch eröffnet dieser nicht nur Studierenden, sondern auch allen anderen Teilnehmern die Möglichkeit, das heutzutage immer mehr an Bedeutung gewinnende Netzwerk innerhalb einer jungen und ungezwungenen Atmosphäre auszubauen und zu erweitern.

Mit dem Event ist ein Treffpunkt für den Austausch zwischen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft geschaffen worden. Dabei stehen sowohl für die Studenten als auch für die teilnehmenden Referenten und Partnerunternehmen der Erfahrungsaustausch und ein institutionen- und branchenübergreifender Wissenstransfer im Vordergrund. Die Liste der Referenten bisheriger Kongresse ist entsprechend lang. Unter ihnen waren bereits viele Vertreter von  namhaften Unternehmen wie der Constantin Film AG, Volkswagen AG und der adidas AG. Doch neben den Namen der Unternehmen finden sich auch genauso viele eigenständige Persönlichkeiten wieder. Das manager magazin bezeichnete das erstklassige Event daher kürzlich auch als „Davos in Bayreuth“.

Und auch dieses Jahr geht der Bayreuther Ökonomiekongress wieder in eine neue Runde und es werden erneut zahlreiche Unternehmensvertreter und Persönlichkeiten über wichtige und aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft referieren und diskutieren. Unter ihnen befinden sich zum Beispiel Prof. Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV e.G. & Präsident der Bitkom e.V., Lars Lehne, Country Director der Google Germany GmbH, Prof. Götz Werner, Gründer des dm Drogerie-Marktes und Katja Hofem, Geschäftsführerin der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH.

Auch die fundamentale Debatte bezüglich des aktuellen Wirtschaftsdesigns ist ein Thema des Kongresses, denn wenn man wirtschaftlichen Erfolg als erstrebenswert definiert, kommt man nicht darum herum, sich auch mit den Auswirkungen wie z. B. soziale Ungleichheit, Umweltschäden und Arbeitsbedingungen, der auf Wachstum basierenden Wirtschaft auseinander zu setzen. Ging man in den vergangenen Jahren der Sinnfrage des wirtschaftlichen Handelns nach, so liegt in diesem Jahr der Fokus darauf, dass die Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, direkt oder mittels Analogien erfolgreiche und vielversprechende Ansätze und Tools kennenzulernen und dadurch ihr eigenes Handeln zu verbessern.
Daneben steht im Rahmen der Aspekte Leistung, Kompetenz, Erfahrung und Erfolg die Frage nach den essentiellen Fähigkeiten wie z.B. der berühmten  Fähigkeit, „out of the box“ denken zu können oder der Mut zur permanenten Veränderung, im Mittelpunkt, welche nötig sind, um in der heutigen Zeit zu den Besten gehören zu können. Dabei ist anscheinend die einzige Gewissheit, welche die Geschichte lehrt, dass nichts bleibt wie es ist und jeder seine eigenen Erfahrungen machen, respektive seinen eigenen Weg finden muss. Sich dabei allerdings Rat einzuholen und anzuschauen, wie und wodurch andere erfolgreich wurden, kann durchaus hilfreich sein, um den ein oder anderen Fehler vielleicht nicht zu begehen.

Im Rahmen der sich immer schneller drehenden und globalisierten Welt wird eine Vielzahl von bewährten Managementtechniken und -dogmen auf den Prüfstand gestellt und nach neuen Managementinnovationen gesucht werden müssen. Vieles Altbewährtes verliert seine Bedeutung und Gültigkeit. Auch im oberen Management setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass die große Herausforderung für das Management im 21. Jahrhundert in der Unvorhersagbarkeit bzw. Ungewissheit künftiger ökonomischer sowie gesellschaftlicher Entwicklungen besteht.  
Mit ihren einzigartigen Produkten hilft die brainLight GmbH die Menschen und Organisationen für dieses neue Zeitalter fit zu machen, damit sie den neuen Anforderungen optimal gewachsen sind und ihr Potenzial bestmöglich entfalten können. brainLight-Systeme sind als Entspannungsbaustein bereits in den Gesundheitsmanagementsystemen zahlreicher namhafter Unternehmen wie beispielsweise Bayer, Sanofi, BMW, VW oder Unilever integriert. Die Systeme führen u. a. zu einer Motivation- und Leistungssteigerung, was gerade in diesen immer schneller  und komplexer werdenden Zeiten eine wichtige Unterstützung gegen Überforderung und stressbedingte Erkrankungen darstellt.

Nachhaltiges und faires Management, erfordert also auch und gerade im Betrieblichen Gesundheitsmanagement Balance, um wirksam zu sein. Denn was gestern richtig war, kann heute bereits falsch sein. Die „Welle des Wandels“ ist daher in das brainLight Logo eingebunden, denn nur das ständige Bemühen um das richtige, passende Gleichgewicht bringt Veränderung, Innovation und Fortschritt. Dabei ist nichts so perfekt, dass man es nicht verändern könnte. Mit den innovativen brainLight-Systemen entwickeln Menschen und somit auch die Organisationen die Dynaxibility, also die Fähigkeit (ability) mit „dynaxity“ (= Komplexität + Dynamik) umgehen zu können.
Denn in ungewissen und unübersichtlichen Zeiten und angespannten Situationen ist es das oberste Gebot, Gefühle zu reflektieren, zu entspannen und die innere Balance zu finden, sich bewusst mental zu stabilisieren. Die Mitarbeiter-, Potenzial- bzw. Lern- und Wachstumsperspektive der Balanced Scorecard (BSC) wird daher in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen, um den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens zu sichern und „Balanced Excellence“ zu erreichen. Die BSC dient dabei auch zur ökonomischen Evaluation des BGM.
Das Life-Balance Management (LBM) der brainLight GmbH im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement ist dabei die Quelle einer neuen Managementlehre, welche die Mitarbeiterorientierung  in den Mittelpunkt stellt und damit das traditionelle eigentümer- und kundenorientierte Leitbild wesentlich ergänzt, erweitert bzw. erneuert. Es steht für eine Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit.

Die brainLight GmbH ist ein deutsches, inhabergeführtes Unternehmen, das seit dem Jahr 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme auf dem neuesten Stand der Neurotechnik entwickelt und vertreibt. Die Menschen, ihr Leben und die Erhöhung ihrer Lebensqualität standen dabei von Anfang an im Mittelpunkt. Heute ist die brainLight GmbH mit ihrer innovativen Entspannungstechnologie weltweiter Marktführer. Als Baustein im Betrieblichen Gesundheitsmanagement sind die Systeme bei zahlreichen namhaften Unternehmen wie Siemens, DB, BMW, VW, Bayer, Unilever, Sanofi, Apple, Lufthansa und Unilever integriert. Das brainLight-System wurde 2014 zum 3. Mal in Folge mit dem begehrten Plus X Award ausgezeichnet. Damit ist es Tiefenentspannungssystem des Jahres 2012, 2013 und 2014, und wurde von der Fachjury jeweils prämiert als „Bestes Produkt des Jahres“.
___________________________________________________________________

Haben Sie Fragen zu dieser Pressemitteilung?
Leiter Unternehmenskommunikation:
Jost Sagasser                                    
brainLight GmbH                        
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
   
                   
Tel:      06021-5907-13
Fax:     06021-540997
    
eMail:    jost.sagasser@brainlight.de
web:      www.brainlight.de
blog:     blog.brainlight.de