Unsere Studie "Selbstheilungskräfte stärken" mit den brainLight-Heilmeditationen

Studie "Selbstheilungskräfte erforschen"

2017 wurden von brainLight 10 neue Programme "Heilmeditationen für die inneren Organe" sowohl für alle brainLight-Systeme als auch als Audio-Programme zum Download herausgebracht. Aufgrund der großen positiven Resonanz auf diese Programme haben wir 2018 in bewährter Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg eine Studie begonnen, um herauszufinden, ob und wie die Selbstheilungskräfte des Körpers durch regelmäßige Anwendungen mit diesen Programmen gestärkt werden können.
Auf den Studienaufruf in unserem Newsletter im Juni 2018 hatten sich mehrere hundert Personen gemeldet, die gerne teilnehmen und ihre Selbstheilungskräfte mit den „Heilmeditationen für den Körper“ erforschen wollten. Wir haben uns entschlossen, dass – über einen längeren Zeitraum verteilt – jede*r Interessent*in an dieser Studie teilnehmen kann, der*die dies möchte. In Studienzyklen über jeweils 3 Monate können seit Juli 2018 jeweils 50 - 60 Teilnehmer*innen erforschen, wie sich die Anwendungen der von ihnen ausgewählte Heilmeditation auf ihre Gesundheit auswirkt.
Bisher haben sieben 3-Monats-Studienzyklen stattgefunden und wurden durch die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg evaluiert, der achte Studienzyklus wird Ende Juni 2020 abgeschlossen. Zwei weitere Studienzyklen sind bis Ende 2020 geplant. Interessenten*innen für eine Teilnahme können sich weiterhin direkt bei uns melden.

Anwendungen mit einem brainLight Touch Synchro

Das Studiendesign:
• Die Studiendauer beträgt für jede*n Teilnehmer*in insgesamt knapp drei Monate und beinhaltet drei Zyklen von je 21 Tagen.
• In diesen 21 Tagen soll täglich - also 21 mal und möglichst immer zur gleichen Zeit - eine Session (so nennen wir die Anwendung mit dem brainLight Touch Synchro) in einem ungestörten Rahmen gemacht werden.
• Für viele ist es am unkompliziertesten, den brainLight Touch Synchro neben ihrem Bett aufzubauen und die Session vor dem Einschlafen durchzuführen.
• Sie müssen sich auf eine der Heilmeditationen festlegen und immer die gleiche Anwendung machen. Selbstverständlich dürfen Sie auch alle anderen Programme zu anderen Zeiten so oft genießen, wie Sie möchten!
• Nach den 21 Anwendungstagen folgen 7 Tage ohne Session, in denen man sich auf das Erspüren der positiven Auswirkungen konzentriert.
• Diese Abfolge wird insgesamt drei Mal hintereinander durchgeführt. Jeweils nach den 21 Tagen wird ein kurzer Fragebogen ausgefüllt (15 - 20 Fragen) und jeweils nach den 7 Tagen Pause soll in mindestens 10 Sätzen die Selbsterforschung dargestellt werden. Alles anonymisiert. 

Zum Download und zum Nachlesen (Klicken Sie einfach auf das jeweilige Titelbild) finden Sie hier die Begleitbroschüre zu den Heilmeditationen und das Tagebuch, das von den Teilnehmer*innen unserer Studie während der drei Anwendungszyklen geführt wird:
Begleitbroschüre "Heilmeditationen für die inneren Organe"    
  Tagebuch zur Studie Selbstheiungskräfte erforschen

Die Studie wird komplett organisiert und bis zur Evaluation verantwortlich durchgeführt von der brainLight GmbH:
• Der brainLight Touch Synchro wird rechtzeitig zum Studienbeginn kostenfrei an die Teilnehmer*innen verschickt.
• Vor Ende der ersten 21 Tage erhalten Sie von uns einen Link zum Fragebogen zugesandt, den Sie bitte am 28. Tag ausgefüllt an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mailen. Ihre Daten werden anonymisiert für die drei Anwendungszyklen ausgewertet. Bitte beantworten Sie alle Fragen jeweils nach Abschluss eines der drei Anwendungszyklen, also insgesamt drei Mal.
• Nach dem dritten 21-Tage-Zyklus ist der Touch Synchro zurück zu brainLight zu schicken.

Die bisherigen Ergebnisse:

Ergebnisse aus Anwendungszyklus 1Ergebnisse aus Anwendungszyklus 2Ergebnisse aus Anwendungszyklus 3 Ergebnisse aus Anwendungszyklus 4Ergebnisse aus Anwendungszyklus 5Ergebnisse aus Anwendungszyklus 6Ergebnisse aus Anwendungszyklus 7

Und hier können Sie nachlesen, wie die Teilnehmer*innen unserer Studie die "Heilmeditationen für die inneren Organe" fanden und welche Auswirkungen die regelmäßige Anwendung der brainLight-Programme auf ihre Gesundheit hatte:

1) Direkte Statements von Teilnehmerinnen (Bitte klicken Sie auf das jeweilige Logo, um das Statement zu lesen):
Statement von Elke Hein, Mental Health Consulting AmmerbuchFeedback von Monika Lein zur Heilmeditationsstudie

2) Anonymisierte Statements von Teilnehmer*innen aus der Evaluation der einzelnen Studienzyklen:

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 1.1

... Ich nehme meinen Körper viel mehr wahr und bin viel mehr bei mir. Merke sehr stark, dass ich mich von äußeren Einflüssen viel besser abgrenzen kann und negative Einflüsse nicht zulasse und mehr Selbstbewusstsein habe. Die Meditation fehlt mir aktuell im Alltag. Sie ist ein Teil von mir geworden, da ich auch schon vorher Meditationserfahrung gesammelt habe ...

... Die Schlafqualität hat sich deutlich verbessert. Vor den Heilmeditationen wurde ich jede Nacht wach und konnte immer nur sehr schlecht wieder einschlafen. Während der Heilmeditationsphase habe ich jede Nacht durchgeschlafen. Seitdem ich die Meditationspause mache, werde ich wieder jede Nacht wach. Die tägliche Anwendung der Heilmeditationen hat mich insgesamt wesentlich gelassener im Alltag gemacht. Mein Körper ist von Anwendung zu Anwendung immer schneller in die Entspannung gegangen. Bild und Farbsuggestionen habe ich von Tat zu Tag unterschiedlich wahrgenommen. Das hat mich etwas irritiert, weil ich nicht zuordnen konnte, ob es an der Brille liegt oder an meinem Kopf :). Bei den ersten Heilmeditationen hatte ich teilweise Schweißausbrüche, die von Mal zu Mal jedoch weniger wurden. Die wechselnden Lichtimpulse habe ich anfangs als sehr spannend empfunden. Es fühlte sich wie ein 'Blitz' an, der in Windeseile durch den ganzen Körper jagt. Dieses Empfinden ist lediglich bei der ersten Anwendung aufgetreten. Mein Körper hat sich sehr schnell darauf eingelassen, sich daran gewöhnt und dies als sehr angenehm empfunden. Das Schmerzempfinden in bestimmten Körperbereichen (Arthrose im Großzehengrundgelenk, Rückenschmerzen, LWS, HWS) war teilweise vollkommen ausgeschaltet während der Anwendung ...

... Durch die Meditationen habe ich mehrmals täglich die Blaupausen für einen gesunden Körper und eine gesunde Schilddrüse mental heruntergeladen. Dadurch Besserung der Schilddrüsensymptome, wie Verringerung des hohen Pulses. Mehr Energie, mehr Verbindung mit der Innenwelt, mehr Ausgeglichenheit und verbesserter Schlaf als Auswirkung. Die Seele fühlte sich sehr wohl. Ich freue mich auf den nächsten Zyklus, der sicherlich noch mehr Gesundung und Erleichterung bringen wird ...

... Das Bewusstsein zum Organ Lunge ist präsenter geworden. Die Atmung nehme ich bewusster war. Kurze Atemübungen integriere ich in den Alltag. Leben beginnt mit dem ersten Atemzug. Warum atme ich nicht durch? Was hat meine Atmung blockiert? Wer oder was hat mir die Luft zum Atmen genommen? Ich befreie mich von schlechter Luft. Ich genieße die neue Wahrnehmung meiner Lungen. Bewusstes Atmen bringt Befreiung und Vitalität ...

... ich bin erheblich ruhiger geworden – meine Verkrampfungen im Bauch, weil ich panisch war, haben schon nach einigen Tagen nachgelassen – ich finde wieder zu meiner Ruhe zurück, die mich Dinge geschehen lassen – ich gehe meine Arbeit wieder ganz klar an ohne Angst, dass ich es nicht schaffe – ich fühle mich wieder gut – ich kann wieder empfinden, auch sexuell – körperlich ist meine Urinausscheidung deutlich besser geworden – meine Fingernägel werden fester – meine aggressiven Ausbrüche werden weniger – ich bin nicht mehr so fahrig, dass mir alles runterfällt – ich merke erstaunt, dass ich ganz klar und gefasst auf Anschuldigungen antworten kann – ich finde Lösungen, wo ich sonst total verkrampft den Kopf in den Sand gesteckt hätte – ich fühle mich manchmal einfach froh ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 1.2

... Nachdem ich den zweiten Zyklus beendet habe, ist mir aufgefallen, dass ich meinen Körper bewusster wahrnehme und mir täglich eine Auszeit vom stressigen Alltag gönne, um mich danach wieder ganz entspannt meiner Partnerschaft zu widmen. Des Weiteren habe ich festgestellt, dass ich mich bei einem Streit lieber zurückziehe und zur Ruhe komme, als in die Konfrontation zu gehen. Da ich beruflich viel mit Menschen zu tun habe, ist mir aufgefallen, dass es mir immer mehr Spaß macht, mit diesen ins Gespräch zu kommen. Durch die tägliche Meditation fange ich wieder an, mich mehr an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen und habe wieder Lust dazu, neue Sachen auszuprobieren ...

... Es ist spannend und sehr berührend, sein Organ zu spüren, sich so nah damit zu verbinden. Ich genieße die Anwendungen und kann mich sehr gut entspannen. Es zeigen sich viele Themen im Alltag, die mich belasten und ich spüre die persönliche Entwicklung stark. Die Meditation gleicht mich aus und ich spüre eine tiefe Ruhe. Sie unterstützt, mich schnell zu erholen, achtsam zu horchen, spannendes über meinen Körper zu erfahren. Rückblickend wird es mir jetzt gerade beim Schreiben noch bewusster, wie toll ich die Situationen meistere und darauf bin ich stolz. Ich habe die letzten Jahre viele Dämpfer erhalten ... das lässt mich persönlich je nach Situation noch etwas in einer trüben Wolke aus Enttäuschung sein. Dies wird das Thema der nächsten Etappe werden! Ich habe ein paar Mal ausgesetzt, da ich mich pur und ohne fremden Einfluss auf mich konzentriert habe. Ich bin jedoch täglich, also gut über die 21 Tage  :-) an meinen Aufgaben, die ich meistern möchte dran. Meine Bucket List an mich ist, mein Leben, egal was passiert, in Leichtigkeit, voller Freude, positiv und voller Zuversicht und im Vertrauen zu meistern. Ich freue mich immer noch sehr darüber und bin sehr dankbar, dass ich dies mit der Pyramide unterstützen darf. Liebe Grüsse und viel Spass beim Durchlesen ...

... Durch die regelmäßige Übung fühlt sich der Nierenmeridian besser an, die Entgiftungsreaktion der Nasennebenhöhlen wurde erhöht. Die Geruchsempfindlichkeit und Sensibilität der Nase stieg deutlich an. Die Stirnhöhle wird besser belüftet. Die Ohren und das Hörvermögen haben sich verbessert. Das Stresshormon Cortisol ist abgesunken, so dass selbst in beruflichen Stresssituationen eine erhöhte Gelassenheit gegenüber der jeweiligen Situation deutlich zu merken war und ist. Die Nebennierenrinde mit den zugehörigen Hormonen und auch das Nebennierenmark und dessen Hormone sind nicht mehr so ausgepowert, wie sie vor Beginn dieses Zyklus waren. Ich kann eine deutlich gesteigerte Gelassenheit an den Tag legen ...

... Der Körper ruft nach dem täglichen Ritual. Die Entspannung fehlt in der Pause. Das Bewusstsein zum Organ Lunge ist präsenter. Ich habe die Funktion öfter als Bild vor dem inneren Auge. Tiefes Einatmen, Durchatmen, Ausatmen wird mit der Versorgung aller Zellen verbunden. Nicht nur isoliert auf die Lunge. Die Körperbeziehung verbessert sich ...

... Die Selbstheilung gab mir vermehrt innere Ruhe und Stabilität. Ich bin zunehmend in der Lage, in mir zu ruhen und friedvoll mit mir zu sein. Umso mehr ist es mir möglich, liebend zu agieren, Gefühle erfüllend wahrzunehmen und dankbar zu sein. Gefühle überrennen mich nicht mehr so gewaltig, sondern lassen sich stabiler fühlen und wertschätzend empfinden. Die Meditation lässt mich schnell aus dem Alltag in einen wohltuenden tiefen Schlaf kommen. Luftenge und Herzrasen traten nicht mehr auf. Das Herz fühlt sich genährt und weit an. Es ist mir möglich, tiefe wohltuende Entspannung zu empfinden und so bewusst zur ganzheitlichen inneren Ruhe zu kommen ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 1.3

... Vielen Dank liebes brainLight-Team, für diese Selbstheilungs-/Selbsterfahrungsstudie, ich habe die Zeit sehr genossen und wertvolle Einsichten für mich gewonnen. Bitte forschen Sie weiter und ich würde mich freuen, mehr über den Ausgang dieser Studie erfahren, vielleicht mit ein paar Zitaten von anderen Testern und den finalen Studienergebnissen, an denen ich ein wenig mitwirken durfte ...

... Während des 3. Zyklus dauerte es bei den Meditationen teilweise nur wenige Minuten, bis ich tief und fest eingeschlafen bin. Weder die Lichtimpulse nahm ich noch bewusst wahr, noch die Stimme. Erst kurz vor Beendigung der Meditation wurde ich wieder wach und fühlte mich ausgeruht wie nach 8 Stunden Schlaf. Dies habe ich nicht täglich erlebt. Das tägliche Ritual hat aber offensichtlich dazu geführt, dass bei mir wie mit Knopfdruck das Schlafen einsetzte. Dies werte ich sehr positiv! Normalerweise dauert die Einschlafphase bei mir deutlich länger. Insgesamt haben sich die Heilmeditationen sehr positiv auf mein allgemeines Wohlbefinden ausgewirkt. Ich nehme meinen Körper viel bewusster wahr und höre auf die Signale. Ich versuche zu tun, was mir gut tut und versuche zu vermeiden, was mir nicht gut tut ...

... In den 7 Tagen Pause nach den 21 Tagen täglicher Anwendung merke ich immer deutlicher, wie sehr die Anwendungen positiv in meinen Alltag gehören. Ich habe mich zwar zu Studienzwecken an das ausgewählte Programm gehalten, bin mir aber sicher, dass all die anderen Programme im Wechsel auch einen großen Einfluss auf meine ganze Gesundheit haben können. Dafür, dass ich am Anfang der ganzen Sache skeptisch gegenüberstand, bin ich nun froh, Teil der Studie gewesen zu sein. Auch habe ich den Eindruck, durch die dauerhafte Wiederholung der Anwendung bereits unterbewusst positiver mit meiner Erkrankung umzugehen. So machte mir vorher die tägliche Konfrontation mit meinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen öfter zu schaffen und im Nachhinein, rückblickend betrachtet, beschäftigte ich mich eher mit meinem Leiden anstatt mit meiner Genesung. Das bedeutet, ich habe nun einen ganz anderen Ansatz und blicke positiver in meine Zukunft und fühle mich stärker ...

... Es war interessant zu beobachten, wie einfach ich mich inzwischen auf die Meditation(en) einlassen konnte. Ein leichtes Fließenlassen der angeleiteten Meditation. Wesentlich spürsamer im Erkunden meines Körpers entsprechend der Meditation(en). Ich finde die Mischung in den Meditationen zu Organen und Körper wunderbar. Etwas Medizinisches, etwas Spirituelles schärft die Aufmerksamkeit. Um dann in die eigentliche meditative Phase zu finden! Die richtige Mischung, um aus dem Kopf in das Fühlen und zuletzt in das Loslassen zu finden! Ich persönlich konnte im letzten Jahr versuchen, was ich wollte: immer wieder schaltete der Kopf sich ein. Dieses Mal auch, aber dann durften sich die Gedanken in Luft auflösen und der Entspannung Platz machen! Genial! Inzwischen weiß ich doch gut, mich abzugrenzen, gegenüber Zeiten und Menschen, die mir dann gerade nicht wirklich gut tun! Daran weiter zu arbeiten macht nun Spaß! Dann klappt es mit meiner Gesunderhaltung ...

... Die Musik und Klangebenen im Hintergrund sind auch in dieser Meditation für mein Empfinden fantastisch! Sie haben das Potenzial mich in eine tiefere Heilebene zu führen. Die Musik lädt mich ein, mich ausnahmslos auf die Töne und Klänge einzulassen und mich dabei nur auf meine Atmung und in diesem Fall auf mein Herz zu konzentrieren ...

... Besonders im dritten Zyklus konnte ich mich richtig gut auf die Meditation einlassen. Ich hatte wenige Gedanken, die mich abgelenkt haben. Im Alltag habe ich gemerkt, dass ich sehr viel ausgeglichener bin. Ich habe zuvor noch nie über einen solchen Zeitraum so konsequent meditiert, deshalb konnte ich im dritten Zyklus richtig den Effekt spüren. Die gesprochenen Worte in der Meditation habe ich eher im Hintergrund wahrgenommen. Ich habe mir das Gesagte zum Teil vorgestellt, zum Teil aber auch nicht. Besonders im dritten Zyklus habe ich gemerkt, dass ich die Worte zum Teil nur noch im Hintergrund wahrgenommen habe, da ich das Programm schon so oft gehört habe. Meine Verdauungsprobleme haben sich über den Zeitraum ebenfalls gebessert, was ich definitiv der Meditation zuschreibe ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 2.1

... Verbesserung der Introspektion, achtsamer Umgang mit sich selbst erhöht, einfach mal Stop sagen, einfach mal Nein sagen, einfach mal Smartphone aus. Gelassenheit erhöhen und Ärger verdrängen, negativen Dingen geringeren Raum lassen, sehr gute Aktion!!! ...

... Von Anfang an konnte man sich auf die Meditation einlassen. Die besänftigende Stimme tat am Ende eines Tages sehr gut. Ich freute mich schon am Nachmittag auf meine Meditation am Abend. Zusammen mit den Kopfhörern und der Visualisierungsbrille ist man komplett auf sich allein gestellt und in seiner eigenen Welt. Das tut wirklich gut. Erstaunlich, dass ich nach einigen Tagen mit immer wieder einmal Bauchweh, nach der Meditation keine Bauchschmerzen mehr verspürte. Es hat tatsächlich funktioniert. Ich habe im Vorfeld schon öfters von Meditationen gehört, Schmerz weg atmen etc. Dass es nun auch auf solch entspannende Art und Weise bei mir funktionierte, finde ich toll. Tagsüber muss ich immer an die Meditation denken und verspüre allein bei dem Gedanken eine innere Zufriedenheit ...

... Ich bin innerlich ruhiger geworden. Erstaunlich, dass ich fast süchtig nach der täglichen Meditation geworden bin. Sonst muss ich mich eher dazu zwingen zu meditieren. Ich fühle mich gestärkt, positiver und ausgeglichener. Insgesamt eine bisher sehr gute Erfahrung. Ich freue mich schon auf den neuen Zyklus. Vielen Dank ...

... Ich konnte besser schlafen. Ruhig bleiben im Alltag. Ich fühle mich körperlich etwas besser. Seit dem Tod meines Sohnes habe ich nachts verkrampft gelegen und bin morgens mit körperlichen Problemen aufgewacht. Dies ist etwas besser geworden ...

... Ich habe mich durch die Meditation entschieden, täglich meinem Körper etwas Gutes zu geben und ich glaube, dass ich es auch im Alltag merke, obwohl ich keine Krankheiten habe. Ich fühle mich frischer und vitaler, halte meinen langen Arbeitstag besser durch. Am Anfang habe ich die Meditaion abends im Bett gemacht und hatte aber dann im Anschluss Einschlafprobleme, die ich gar nicht kannte. Wahrscheinlich weil ich so ausgeruht war. Deswegen verlegte ich es auf den Morgen und das klappt auch wieder super mit dem Schlafen ...

... Mir haben die täglichen Meditationen am Abend sehr gut getan. Ich bin jedes Mal!!! an unterschiedlichen Stellen der Meditation eingeschlafen und hatte einen sehr erholsamen Schlaf. Mir ist aufgefallen, dass ich mit Stress besser umgehen kann, und dass ich weniger erschöpft bin. Mein Körper fühlte sich lichtdurchflutet an, das hat auch noch ca. 3 Tage nach den 21 Tagen angehalten. Insgesamt bin ich ausgeglichener ...

... Es werden recht viele Fachausdrücke verwendet, an die man sich erst gewöhnen muss. Nach einigen Anwendungen konnte ich immer besser auf die Meditation eingehen und die Gedanken des Tages wurden auch immer mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt. Von der einsetzenden Entspannung, die auch immer länger anhielt, profitierte sowohl meine Familie als auch meine Kunden. Selbst bemerkte ich, dass ich bei einer doch recht lauten Diskussion, die unter Freunden geführt wurde, nicht so energisch, wie es sonst der Fall gewesen wäre, mit eingestiegen bin, sondern erstmal nur zugehört habe. Danach teilte ich meine Meinung den anderen Personen sachlich, aber ungewohnt ruhig mit. Somit ist die erste 21tägige Anwendung doch schon mit positiven Ergebnissen zu Ende gegangen ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 2.2

... Ich konnte mich schnell auf die Meditation einlassen und finde sie angenehm. Bin insgesamt sehr viel entspannter und fühle mich körperlich besser. Ich fühle mich leichter, mein Herz ist nicht mehr so 'schwer'. Seltener Herzrasen. Damit hat sich auch meine Laune gebessert und alles sieht wieder viel positiver aus. Die Anspannung ist fast verflogen. Morgens fällt das Aufstehen leichter. Nicht mehr so erschöpft. Innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Freue mich auf den nächsten Zyklus. Vielen Dank für die schönen Erfahrungen ...

... Nach dem mir es bei dem ersten Zyklus nicht gelungen war, der netten Stimme gedanklich zu folgen und in eine tiefe Meditation zu gelangen, hat es diesmal auf Anhieb sehr gut funktioniert. Bereits nach den ersten einführenden Worten habe ich gemerkt, dass ich wirklich schnell vom Tagesgeschehen abschalten konnte und mein Körper zur Ruhe kam. Nach der Hälfte der Zeit ist dann auch das  Gedankenkarussell zur Ruhe gekommen und eine wirklich tiefe Entspannung hat eingesetzt. In der Meditation ging es um das Thema Blase, mit der ich eigentlich gar kein Problem hatte, aber nach dem Zyklus habe ich eine ganz andere Wahrnehmung bekommen. Gehe ich doch jetzt viel achtsamer mit ihr um. Es wird nicht mehr angestaut, bis gar nix mehr geht, sondern ganz nach der Meditation alles „entspannt
losgelassen“ entleert. Für dieses Programm hat sich sehr schnell eine freudige Erwartungshaltung eingestellt, so das ich mich schon jeden Tag auf die kommende Meditation gefreut habe und die 21 Tage wie im Fluge vergangen sind. Es ist wirklich beeindruckend toll, vielen Dank. Es haben sich Dinge gebessert, die ich schon seit Jahren habe, wie der Reflux und der häufige nervöse Durchfall. Ich fühle mich definitiv besser. Ganz erstaunlich. Ich freue mich, teilzunehmen. Es gibt so viele tolle Programme, die ich noch gar nicht testen konnte ...

... Die Entspannung und größere Gelassenheit im Alltag hält erfreulicherweise an. Ich lasse mich seltener unter Druck setzen und kann gesteckte Ziele „objektiver“, d.h. mit Abstand zu mir betrachten. Das hat zur Folge, mehr auf meine eigene Gedankenwelt zu hören, mich selber wahrzunehmen und auch mit mir selbst freundschaftlich umzugehen, also auch die Eigenkritik abzumildern. Es gelingt mir auch ein freundliches Nein zu äußern, damit ich mir treu bleibe. Mein Schlaf ist tiefer und entspannter geworden. Herzlichen Dank für diese tollen Erfahrungen, ich freue mich auf die dritte Runde ...

... In meiner Beziehung bin ich offener und weicher, in Stresssituationen nicht so harsch. Insgesamt fühle ich mich dem Leben näher, nicht mehr abgeschnitten. Ich lasse öfter mein Herz 'sprechen', dadurch wird vieles leichter ...

... Diese 2. Anwendungspause ist mir leichter gefallen, als die 1. Ich hatte diesmal das Gefühl, dass die positiven Auswirkungen auch über die Anwendungspause hinaus fortbestehen. Sich somit alles zu festigen scheint. Ich fühle mich allgemein gut und fit, obwohl die äußeren Umstände z.Z. eher negativ sind und mich viel mehr belasten sollten. Aber statt niedergeschlagen zu sein und mir die Decke über den Kopf zu ziehen, fühle ich mich von innen heraus mit positiver Energie voll geladen. Ich kann mit Konflikten viel besser umgehen und meine Standpunkte vertreten, was mir sonst immer sehr schwer fällt. Mir fällt es auch leichter meine Gefühle, Wünsche und Eindrücke zu formulieren. Ich habe das Gefühl, dass ich besser unterscheiden kann zwischen Dingen, die mir gut tun und Dingen, die mir nicht gut tun. Es fällt mir leichter mich hierbei abzugrenzen und auch mal 'nein' zu sagen. Auch wenn dies evtl. unerfreulich für jemand anderen ist. Ich bin immer noch begeistert und beeindruckt. Ich mache auf jeden Fall weiter! ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 2.3

... Vielen, lieben Dank für diese tolle Möglichkeit meine Selbstheilungskräfte zu erforschen und zu testen, wie solch ein bestens ausgearbeitetes Meditationsprogramm auf Psyche und Körper wirkt. Sehr spannend! Heilsame Beruhigung und ein Reset auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben wurde für mich erlebbar. Ich finde mehr in meine Mitte zurück und kann gelassener handeln! Lebensfreude trotz dunkler Jahreszeit und Regen ist ein wahrer super Segen! ...

... Die ausgewählte Meditation 'Fortpflanzungsorgane' habe ich im Gegensatz zu den ersten beiden Anwendungsphasen, morgens vor dem Aufstehen ausgeführt. Ich bin um fünf Uhr von alleine aufgewacht, um anschließend die Meditation auszuführen. Die Meditation am Morgen empfand ich als sehr bewusst und tiefgehend. Die Atemübungen waren sehr intensiv und belebend und ich fühlte mich den Tag über fit und voller Energie. Meine sexuelle Lust hat sich gesteigert und gleichzeitig war ich entspannt und voller innerer Zufriedenheit. Ich bin weicher und offener im Bezug auf meine Gefühle und bringe dies auch vermehrt zum Ausdruck. Ich achte mehr auf meine innere Stimme, deren ich mir immer öfter bewusst werde und fühle mich in vielen Begegnungen mit Menschen besonders berührt. Ich bin sehr dankbar für die tiefgreifenden Erfahrungen und persönlichen Erkenntnisse während der Studie. Danke für die Möglichkeit, an dieser Studie teilzunehmen ...

... Bin ruhiger geworden. Ausgeglichener geworden. Habe mehr 'bewusst sein' erfahren! Positiver im Denken geworden. Entspannter geworden. Differenziere mehr!!! Umsichtiger geworden. Meinen Mitmenschen gegenüber und überhaupt. Mache mehr Sport, der mir gut bekommt. Meditiere für mich! ...

... Die Meditationen haben geholfen, das Körperbewusstsein zu stärken. Darüber hinaus war ich deutlich gelassener und habe mich weniger aufgeregt. Ich bin auch in schwierigen Situationen meist ruhig und lösungsorientiert geblieben. Sollte ich mich mal erregt haben, habe ich mich auch schnell wieder beruhigt. Die Kreativität beim Finden von Lösungen hat deutlich zugenommen ...

... Die letzte Lektion (Lunge) habe ich bewusst gewählt, weil ich Raucher bin. Ich muss sagen, dass sich auf Grund des gesteigerten Gesundheitsbewusstseins, vor allem über dieses Organ, mein Zigarettenkonsum gen Null bewegt. Es ist wirklich erstaunlich, was diese Heilmeditation bewirkt. Das Mehr an gesundheitlichem Bewusstsein führte bei mir zu durchweg positiven Ergebnissen, welche durch das stark verminderte Verlangen zu rauchen, deutlich messbar waren. Und das schon nach der 6. Anwendung. Ich bedanke mich sehr dafür, dass ich diese Erfahrung machen durfte ...

... Ich kann immer wieder betonen, dass Meditation tatsächlich funktioniert. Es ist erstaunlich gewesen zu erleben, wie schnell man sich entspannen und auf etwas einlassen kann. Das bewusste Körperwahrnehmen nach Anleitung ist ein toller Ausgleich zum Alltagsstress. Wenn man leichte Schmerzen oder einen unangenehmen Druck im Körper spürte (wahrscheinlich durch Stress ausgelöst) und dann in die Meditation reinging, war anschließend alles wie weggezaubert. Es ist wieder ein Beispiel dafür, dass man sich für seinen Körper öfters mal Zeit zum Entspannen nehmen sollte, weil dieser das einfach braucht ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 3.1

... Ich konnte mich sehr schnell und problemlos auf die Meditation einlassen. Super dabei entspannen und mir die Reise durch den Körper recht gut vorstellen. Interessant fand ich auch den energetischen Hintergrund zu der jeweiligen Meditation, so das ich eine bessere Vorstellung für die Gesamtheit erhalten habe. Die Komplexität der Abläufe in meinem Körper wurde mir hierdurch erneut verdeutlicht. Meine Bewusstheit für die Leistung meines Körpers ist mir nochmal tiefer bewusst geworden und ich begegne meinem Körper mit mehr Respekt und Wertschätzung und ich danke meinem Körper für seine enormen täglichen Leistungen. Täglich habe ich mich schon auf meine Meditationszeit gefreut. Besonders nach hektischen oder terminreichen Tagen war es eine besondere Auszeit. Ich konnte dann ganz deutlich schon nach kurzer Zeit eine angenehme Muskelentspannung feststellen und hatte mein Akku anschließend wieder geladen. Die Meditationszeit habe ich in den frühen Abend zwischen 18:30 Uhr und 19:30 Uhr eingebaut ...

1. Neue Haltung zu meinem Atem gewonnen - tiefer Atem, tiefes Leben.
2. Das Symbol der liegenden Acht als Heilkraft gespürt, die sich in meinem ganzen Körper ausbreitet und ihn erwärmt (habe im Alltag mehr Kraft)
3. Erstmals im Symbol der liegenden Acht meine Eierstöcke als kleine runde Tennisbälle vor meinem inneren Auge gesehen.
4. Gefühlt, dass ich ein Kind des Lichtes und der Liebe bin. Glücksgefühle!
5. Ein tiefes Vertrauen in mein Leben gespürt.Tiefe Dankbarkeit und Freude empfunden.
6. Die Aussage: 'Mit dem Leben spielen' in mir bewegt - habe nie mit dem Leben gespielt - beginne jetzt damit.
7. In der Innenschau die Kraft meiner inneren Wahrheit und Würde gespürt.
8. In einer persönlichen Angelegenheit klar und eindeutig zu dieser Wahrheit gestanden.
9. Entdecke in der Tiefe meines Wesen - meine Einzigartigkeit.
10. Fühle Leichtigkeit in meinem Körper, mein Gemüt ist fröhlich, mein Geist beweglich mit neuen Ideen. Habe kreative Zukunftsvisionen - blicke entspannter in meine Zukunft. Mein Herz ist voll Dankbarkeit!

... Obwohl ich die Medikation 'Heilung für die Blase' ausgewählt habe, kann ich nachts besser schlafen. Ich bin ausgeglichener und ruhiger. Ich freue mich abends meine Entspannung zu machen ...

... Da ich erst seit 5 Jahren weiß, dass ich die hashimoto thyreoiditis habe und wahrscheinlich schon vor 20 Jahren oder noch länger die Unterfunktion einsetzte, war ich sehr gespannt auf Ihre Herangehensweise, über die Meditation. Da eine komplette Selbstheilung nicht in 21 Tagen erfolgen kann, bin ich auf die nächsten Wochen gespannt, inwieweit sich meine Konstitution weiter verändert. Das Bild des Schmetterlings in den die Farben strömen, taucht mittlerweile auch in anderen meditativen Zuständen auf. Meine kommunikativen Fähigkeiten haben sich in den letzten Wochen bereits dahin verändert, dass ich viel schneller in die Innenschau komme und das Gegenüber schneller einschätzen kann. Ich konnte es auf 2 großen Messen, bei denen ich als Aussteller war, bereits beobachten. Meinen Kollegen, die mich teils über 20 Jahre kennen, fiel auf, das ich schneller und flüssiger spreche und meine englische Kommunikation sehr viel flüssiger und vielfältiger ist ...

... Meinem Rücken geht es besser, keine/kaum Schmerzen. Ich fühle mich wohl und bin meistens entspannt. Die Beziehung zu meinem Kind ist besser. Meine Oma (die ich pflege) bringt mich aber immer noch in Rage. Ich benötige keine Handyspiele mehr, um einschlafen zu können und nutze auch am Tag keine Spiele zum Zeitvertreib, sondern nutze meine Zeit/Potentiale besser. Ich freue mich, studieren zu können. Ich freue mich auf die täglichen Meditationen ...

... Mehrere Themen bezüglich der 'emotionalen, psychischen und seelischen Belastung der Lunge' sind schon in der Meditation selbst, aber eben auch danach aufgetaucht. Auch ein Mehr an Bewusstheit bezüglich Wahrnehmung der Lunge und des tieferen Atems im Alltag sind erkennbar. Einzel-Fragmente der Meditation hallen noch innerlich in der Stille nach, bilden Wiederholungsschleifen im Geiste. Ebenfalls spürbar ist das Fehlen der 21-tägigen 'Routine'. Dadurch, dass vielerlei, wohl mit der Lunge zusammenhängende, Themenstränge auftauch(t)en, ist viel Reflexion und tieferes Eintauchen und Bearbeiten angesagt. Emotional und seelisch ist auf der einen Seite ein innerer Aufruhr entstanden, allerdings im Spannungsfeld der anderen Seite, wo eine Art Verankerung in der Ruhe und Stille vorherrscht. Ein inneres Band dehnt sich aus, in eine Weite und Tiefe. Druck ist noch da, Symptome sind noch da, auch weiterhin schwerere Atemwegsprobleme, doch scheinbar wird das innere Band geputzt, neu gedehnt, auch neu strukturiert ...

... Ich habe mich mit dem Ziel dieser Meditationsmethode gewidmet, um mit mehr Gelasenheit den Alltag zu meistern. Ich leide unter Herzrhythmusstörungen. Durch gründliches Studium der gelieferten Literatur und überzeugende Einflußnahme meiner Mentorin habe ich großes Vertrauen in dieses System. Mit einer konsequenten Einstellung ist es mir von der ersten Anwendung an gelungen, mich den akustischen und optischen Signalen hinzugeben. Ich habe festgestellt, daß nach wenigen Minuten der Anwendung mein Körper entkrampfte. Tiefgründig folgte der Kopf, die Sinne, den Klängen. Ich hatte teilweise das Gefühl der Leichtigkeit, des Schwebens. Dem 2. Zyklus widme ich mich mit gleicher Konsequenz und erwarte noch nachhaltigere Wirkung ...

... Natürlich war ich unwahrscheinlich gespannt, was mich erwartet und das, was ich erlebt habe, hat mich sehr begeistert. Seit Jahren habe ich u. a. Probleme mit meinen Nieren, weswegen ich auch dies als erste Anwendung auserwählt habe. Durch meine Tätigkeit bin ich wöchentlich zwischen 80 und 120 Stunden eingespannt und somit ergeben sich noch andere Problemstellungen. Ich bin jedoch auch seit Jahren meditativ und esoterisch unterwegs, um im Einklang zu bleiben. Bereits mit der ersten Anwendung haben sich Veränderungen ergeben, die bisher auch anhalten. So hat sich mein Schlafverhalten sehr verbessert und nächtliche Toilettengänge gehören der Seltenheit an. Ich fühle mich bei den Anwendungen sehr wohl, ich kann richtig loslassen. Ich bin gespannt was mir die zweiten 21 Tage bringen ...

... ruhiger, zufriedener, entspannt, die Meditationen sind einfach prima!

... Die diversen Meditationen haben mich alle sehr interessiert, aber ich musste mich für eine entscheiden. Also habe ich die Lungenmeditation gewählt. Seit vielen Jahren leide ich unter einem Reizhusten, der seine Ursache in Bronchiektasen hat. Das ist eine Veränderung der Lungenbläschen, daher kann ich in diesem Bereich keine wirkliche Heilung erwarten. Nach dem ersten Anwendungszyklus habe ich allerdings gemerkt, daß ich durch die Meditation mehr Ruhe in den Lungen erlangt habe. Durch die entspannende Führung musste ich mich mit vollem Bewusstsein auf die Atmung konzentrieren, was ich im Alltag nie gemacht habe. Die angeleitete Meditation führte mich in ganz engen Kontakt zu den eigenen Lungen, die ich vorher so nie wahrgenommen habe. Ich kann mein krankes Organ nun wert schätzen, anerkennen, daß es besser gepflegt werdern muss. In für meine Lunge turbulenten Zeiten werde ich (versuchen) mich zurückzuziehen, um eine Meditation in der erlernten Weise durchzuführen ...

... Ich bin ein Mensch der in der Struktur Werte, Normen und Regeln braucht und benötigt, um existieren zu können. Leider habe ich das in letzter Zeit ausser Acht gelassen. Ich muss wieder zu meinem geregelten Tagesablauf gelangen, um innere Ruhe zu finden. Muss 'Zeitdiebe' eleminieren. Durch die Zeit der Anwendung finde ich zu mir zurück. Danach bin ich gewappnet ... wie durch ein Schutzschild das ich mir erschaffen habe. Ich bin entspannter und gelassener. Nicht so schnell auf 180. Nicht so negativ eingestellt ...

... Schon nach der ersten Woche ist die innere Anspannung und Unruhe aus meinem Körper gewichen. Der Kopf konnte abschalten, der Körper in einen Ruhezustand schweben. Somit wurde der ganze Körper entspannt und ich konnte neue Kräfte sammeln. Meine Nieren und Nebennieren bekamen Aufmerksamkeit und Zuwendung, was sie stärkt und eine zusätzlich verordnete medikamentöse Therapie wurde unterstützt. Der gesamte körperliche Zustand verbesserte sich zusehends, die Konzentration ist derzeit etwas verbessert. Das Wahrnehmen des eigenen Körpers wurde wieder aktiviert, insbesondere das Spüren und genießen von angenehmen Dingen (z.B. Wärme, den Zustand der Entspannung fühlen). Ich konnte auch selbst feststellen und auch von Physiotherapeuten bestätigt, das sich Muskelgruppen nicht mehr so verspannt und hart anfühlen und es jetzt auch möglich ist, in Problembereichen in tieferen Schichten zu arbeiten. Auch der Schlaf ist tiefer und entspannter geworden ...

... Ich bin wesentlich ruhiger und entspannter als vorher. Meine Verdauung hat sich über die drei Wochen sehr verändert. Meine Magenschmerzen sind in dieser Zeit kein einziges Mal aufgetreten, auch wenn ich Speisen verzehrt habe, die dies üblicherweise auslösen. Ich achte mehr auf die Signale von Magen und Darm, besonders im stressigen Berufsalltag. Nicht ganz sicher bin ich mir, ob dies nur an der täglichen Meditation an sich liegt oder an dieser besonderen Meditation. Ich bin gespannt, ob sich ein Langzeiteffekt einstellt oder ob meine Probleme wiederkehren, wenn ich eine andere Heilmeditation auswähle ...

... Mit Beginn der ersten Einheit wurde mir bewusst, wie lange ich nicht wirklich meine Wünsche analysiert bzw. gesucht habe. Ich habe mich all die Jahre einfach nicht wichtig genommen, gelebt, als würde es immer so weiter gehen. Raubbau am Körper betrieben! Meine Krebserkrankung hat mich auf den Boden der Tatsachen geholt. Mir Grenzen gesetzt, die für mich schwer zu akzeptieren sind. Ich hoffe, einen Teil meiner Aktivität zurück zu gewinnen. Mich selbst wieder zu finden. Erkennen, was für mich wichtig ist ohne anderen gegenüber egoistisch zu sein ...

... Mein Schlaf hat sich in der Tiefe verstärkt. Ich konnte besser durch schlafen. In Ruhe spüre ich zum Teil mehr Ruhe und Gelassenheit. Des weiteren fühle ich mich eher bei mir und in der Balance. Die Positiven Affirmationen helfen mir mental positiver zu denken und zu fühlen. Mir wird bewusst, wie wichtig es ist, positiv zu denken. Es hat mir auch etwas die Ängste genommen. Ich kann ich mehr darauf einlassen, dass ich meine Selbstheilungskräfte selber aktivieren kann. Ich habe mehr Selbstvertrauen. Ich bin in manchen Situationen deutlich ruhiger ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 3.2

... Auf völlig neue Weise fühle ich, was mir mein Körper sagt und was er braucht. Z.B., dass ich ihm am Nachmittag ein Stündchen Ruhe gönne. Mehr Flüssigkeit aufnehme, bewusster esse, achtsam bin. Dankbar bin ich, dass er mir bis zum heutigen Tag so treu gedient hat. Zur Weisheit meines Atems habe ich einen neuen Zugang gefunden ...

... Intuitiv wählte ich die Meditation 'Heilung für ihre Lungen', obwohl ich nie Lungenprobleme hatte. Mein Vater verstarb in 1984 an chronischem Bronchialasthma. Zu Beginn der Meditation schossen Erinnerungen an ihn und diese schwere Zeit, verbunden mit den schmerzvollen Gefühlen, in mein Bewusstsein. Ich spürte eine Enge und eine schwere Last auf meinen Lungen und bekam prompt eine starke Erkältung, die nach einer Woche verschwunden war. So beschloss ich, diese Meditation meinem verstorbenen Vater zu widmen!!! Nach 4 Tagen verblassten diese niederdrückenden Erinnerungen, sie waren weg, als seien sie nie dagewesen. Jetzt nahm ich ganz bewusst Kontakt zu meiner Lunge auf – tiefes Ein und Ausatmen. Sie ist vollkommen gesund. Ich vertiefte mein Wissen um ihre Aufgaben und nahm das Wunder dieses lebenspendenden Organs tief in mich auf. Ich lächelte ihr zu und hüllte sie in weißes, heilendes Licht. Glücksgefühle! Dankbarkeit! Freude! Die Musik in der Heilungsmeditation ist zum Ende wunderbar berührend! Einfach nur sehr berührend ...

... Ich bin begeistert! Ich fühle mich durch die Meditation entspannt, gestärkt und gekräftigt und bemerke einen Zuwachs an Zuversicht und Positivität. Meine Leber liebt die Meditation! Vielen Dank ...

... Von Anfang an konnte ich mich zu 100 % einlassen. Es war mir eine Leichtigkeit, mich fallen zu lassen und immer tiefer in die Entspannung zu kommen. Ich fühlte die Worte so sehr, das es mir wie real vorkam. Gleich bei der ersten Meditation setzten Visionen ein und über die ganze Zeit wurde ich spürbar ruhiger und ausgeglichener. Ich kann nicht wirklich beschreiben wie schön es war. Selbst Personen, die nichts davon wussten haben mich angesprochen, dass ich regelrecht strahlen würde von innen heraus ...

... Ich fühle mich 'geerdeter', leichter und wohliger im Alltag. Das Gefühl zu haben, einen Rückzugsort in Form der Meditationen zu haben, tut einfach gut. Die visuellen Signale passen meines Erachtens sehr gut zur Melodie und dem Text. Ich kann mich sehr gut auf die Texte einlassen und die Symbole und Bilder im Inneren meines Körpers visualisieren. Ich schaue entspannt auf die verbleibende Zeit mit dieser Art der Meditation und bin gespannt, wie es mir und meinem Körper in der nachfolgenden Zeit geht. Es ist eine tolle Möglichkeit, an der Studie teilzunehmen. Ich habe die 21 Tage sehr genossen. Es ist eine Freude, der Meditation zu folgen. Die Affirmationen sind gut und sehr schnell zielführend. Zusammen mit der wunderbaren Musik komme ich schnell in die Entspannung. Ganz herzlichen Dank dafür ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 3.3

... Ich konnte mich jeweils sehr gut auf die einzelnen Heilmeditationen einlassen. Den geführten Texten konnte ich sehr gut folgen und auch in entsprechende Bilder umsetzen. Sehr gut hat mir gefallen, das die Meditationen nicht alle im gleichen Schema gehalten, sondern jede eine eigene Meditationsweise/-ablauf hatte. Die Erklärungen zu den einzelnen Meditationen haben mich nochmals sensibilisiert, was unser Körper – und hierin jedes einzelne Organ – jeden Tag leistet. Es führt mir nochmals vor Augen, welche enorme Leistung der Körper vollbringt und lässt mich demütig und dankbar dafür sein. Auch habe ich über die Erklärungen ein besseres Verständnis für die Aufgabenverteilung im Körper erhalten. Dies finde ich ebenfalls sehr hilfreich, um evtl. Vorgänge oder auch mal Beschwerden entsprechend zuordnen zu können. Insgesamt hat die Teilnahme an der Studie für mich die Wahrnehmung für meinen Körper sensibilisiert und verfeinert. Es hat mir Freude bereitet hieran teilzunehmen ...

... Mein Alltag hat sich durch die Anwendung vollkommen verändert. Ich bin von den Meditationen total begeistert. Das Programm hat mich dazu 'gezwungen' aus dem hektischen Alltag auszubrechen und ICH-Zeit zu generieren. Die Zeit für mich hat mir total gut getan. Auf meinen Körper zu achten und ihn bewusst wahrzunehmen ist eine ganz neue Erfahrung gewesen. Ich habe MICH kennengelernt! DANKE für diese Gelegenheit. Nach einiger Zeit habe ich angefangen, auch ausserhalb der Meditation mehr auf mein Inneres zu achten und es gelingt mir immer mehr. Sich selber wertschätzen und achten. Damit fängt es an. Je besser das gelingt, umso mehr ändere ich mich auch im Umgang mit meiner Familie und Freunden. Meine innere Unruhe ist weg und ich 'rase' nicht mehr so durch den Tag. Ich bin viel ausgeglichener geworden. Schon nach der ersten Phase ...

... Ich nehme meine Selbstheilungskräfte durch diese Meditation verstärkt wahr. Mein Bauchgefühl hat sich verbessert. Die eingetretene Entspannung war sehr wohltuend. Meine Wahrnehmung insgesamt hat sich verfeinert und ist noch bewusster geworden. Vielen Dank! ...

... Ich habe in der Zeit der 21 Tage Heilmeditation-Leber 6 Tage Heilfasten mit drei Tagen Entlastung davor und 3 Aufbautagen danach erlebt. Das Heilfasten fiel mir noch nie so leicht, mir ging es sehr gut. Ich war nicht schlapp, kraftlos, gereizt oder verwirrt, sondern hatte Energie, Lebenslust, Kraft und Geduld. Selbst nach einer schweren Auseinandersetzung mit einer mir emotional nahestehenden Person, welche mich mit alten, tiefsitzenden Ängsten einholte und mich für kurze Zeit aus der Bahn warf. Ich konnte mich schnell fangen, die Situation analysieren und eine wichtige Entscheidung treffen. Danach ging es mir wieder sehr gut. Ich war kraftvoll und voller Energie ...

... Über die vielen Wochen ist es schon ein richtiges Ritual geworden. Den Tag mit einer entspannenden Meditation zu beenden tut gut und ich konnte sehr gut schlafen. Meine Beschwerden, Unruhe im Bauch und in der Brust, sind nahezu verschwunden. Während der visuellen Reize hatte ich das Gefühl, wie unterschiedliche Areale in meinem Gehirn erreicht werden, wenn man den Kopf voll hatte, fühlte er sich danach viel leichter an. Durch die Kopfhörer war man nur bei sich, von der Umgebung abgeschottet, habe ich nichts wahrgenommen. Den Alltag ausblenden und mal nicht auf Sendung sein. Ich bin sehr dankbar diese Erfahrungen gemacht zu haben ...

... Mit dieser Studienteilnahme habe auf meinem Weg zum Ziel 'mich selbst zu lieben' (und meinen Körper so zu akzeptieren wie er ist) einen enormen Sprung nach vorne gemacht. Danke! Dass 'sich selbst zu lieben' eine Grundvoraussetzung für eigentlich alles ist, habe ich schon vorher gewusst. Aber wie durchführen, wie erreichen, wenn die Barriere 'der Körper, groß und mächtig und nicht so wie er zu meiner Seele, zu mir selbst passt' zumindest in meiner Vorstellung immer wieder den Weg versperrt? In meinem Leben war ich zu wenig wirklich in Einklang mit meinem Körper, aber wenn, dann war es mega toll. Durch die Heilmeditationen ist es mir gelungen, auf einem anderen Weg zu meinem Körper zu gelangen, über die Dankbarkeit, was er für mich leistet, hat sich meine Sichtweise verändert. Die Aufteilung in die einzelnen Organe und der Sinn und die Liebe dahinter haben mir das ermöglicht und sehr geholfen ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 4.1

... Ich fühle mich ruhiger und entspannter. Die Übung habe ich als regenerativ für das Herz erlebt. Die Lichteffekte der Brille unterstützen die Meditation. Sich Zeit für die Meditation zu nehmen ist positiv. Ich habe mehr Bezug zu dem angesprochenen Organ Herz. Die Atmung ist ruhiger und gleichmäßiger. Das Herz fühlt sich freier an. Der Schlaf ist besser geworden. Ich fühle mich gelassener. Die Musik ist angenehm und unterstützend ...

... Ich möchte mich erstmal herzlich bedanken, dass ich an dieser Studie teilnehmen darf. Die letzten Wochen, bevor sie begann, habe ich sehr darauf gewartet. Ich war in dieser Zeit sehr im Stress und hatte viel Arbeit. Ich habe Probleme mit meinem linken Knie – Arthrose. Eine Blockade des Leber-Meridians kann die Schmerzen mit auslösen. Deshalb habe ich mir das „Reinigung der Leber“-Programm ausgesucht. Außerdem habe ich die 'Anleitungen zur Achtsamkeit'-Programm 60-69 gemacht. Ich habe in dieser Zeit begonnen, mir mehr Zeit für Bewegung und Sport zu nehmen und den Tag mit dem Meditationsprogramm zu beenden. Ich fühle mich dadurch um ein Vielfaches besser. Es ist Ruhe und Entspannung wieder bei mir angekommen. Das tut sehr gut. Die Aufgabe zu haben, sich jeden Tag Zeit für die Meditation zu nehmen, hat sehr viel positiv verändert. Jetzt freue ich mich dann auch sehr, dass die Pause zu Ende ist, denn es fehlt einfach etwas ...

... Ich bin überrascht, das sich die Töne der unterschiedlichen Meditationen anders im Körper anfühlen, mit der Zeit kann ich mich immer tiefer entspannen und freue mich richtig auf meine Auszeit. Ich werde im nächsten Zyklus eine neue Meditation testen und bin schon sehr gespannt ...

... Ich bin sehr angenehm überrascht gewesen, als ich starke Bandscheibenschmerzen hatte und ich innerhalb von 2 Tagen mit nur 3 Anwendungen (Schmerzprogramm) die Schmerzen weniger wurden, sodass ich nicht zum Arzt musste ...

... Ich fühle mich insgesamt etwas gelassener und ruhiger, auch wenn die organbezogenen Beschwerden sich noch nicht wesentlich gebessert haben. Auch habe ich das Gefühl von mehr Energie. Zum betroffenen Organ habe ich einen inneren 'Bezug' gewonnen. Ich leide nicht mehr so sehr unter den Symptomen. Ich habe jetzt die Hoffnung, dass sich das Organ langsam beruhigt. Ich habe erkannt, wie wichtig es ist, insgesamt gelassen zu sein. Ich lerne langsam, die Gedanken an die organbezogenen Probleme loszulassen. Ich fühle mich vitaler und positiver als vorher. Auch nehme ich mir jetzt mehr Zeit für mich, achte mehr auf mich. Ich bin gespannt, was sich noch entwickeln wird. Ich hoffe, dass sich im Verlauf auch die Organbeschwerden bessern werden ...

... Meine Blase hat mit Beginn der Behandlung wieder angefangen sehr zu schmerzen, was mich in den ersten paar Tagen sehr irritiert hat. Danach wurde es von Tag zu Tag besser. Die Tiefe der Meditation, in die ich gekommen bin, hat mich sehr überrascht. Oft bin ich während der Behandlung tief eingeschlafen und erst 1-2 Stunden später aufgewacht. Danach war mein Schlaf eher oberflächlich, aber ich war trotzdem am nächsten Tag ausgeschlafen und fühlte mich frisch und fit. Ebenso war ich in den 21 Tagen immer wieder erstaunt, welche Textstellen ich noch nicht kannte. Ich muss seit der Behandlung öfters zur Toilette gehen, auch für kleinere Mengen, aber ohne Schmerzen und Anzeichen einer erneuten Blasenentzündung. Ich spüre keinen unangenehmen Schmerz mehr in der Blase. Wenn ich jetzt einmal kalte Füße habe, schmerzt mich die Blase nicht mehr. Die Weite, die sich während der Meditation ausgebreitet hat, spüre ich in ruhigen Phasen wieder und dann ist es sehr wohlig in mir ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 4.2

... Die Vitalität hat sich sehr gebessert, wenn ich nicht gerade krank bin. Ich bin aufgerichteter und fröhlicher, habe weniger Sorgen. Insbesondere meine Lunge hat profitiert bei Baustein 1. Das war so eine wunderbare Meditation. Ich habe sie daher auch nachts, wenn ich nicht schlafen konnte, durchgeführt, das hat mir zur Ruhe geholfen. Nach diesen beiden Bausteinen bin ich insgesamt gelassener, entspannter, weniger gestresst. Meine Wahrnehmung hat sich verbessert, ich merke eher, wann ich eine Pause brauche. Sobald ich eine Meditation starte, ist das fast wie ein Reflex, sofort entspanne ich mich ...

... Ich habe bei dem zweiten Durchlauf (zuvor Fortpflanzungsorgane, jetzt Blase) sofort in die Visualisierung finden können und auch keinerlei Widerstände empfunden. Die Bilder waren zu 100% Bilder aus meinem realen Leben, die sich im Verlauf der Anwendungstage noch einmal korrigierten, so dass sich etwas Vertrautes beim Meditieren im Sinne von 'ich bin in meinem sicheren Zuhause' einstellte. Ich bin weniger eingeschlafen als beim ersten Durchlauf, ich habe die Botschaften als äußerst wirksam erlebt. Die Zusammenhänge zwischen Organ und innerem Erleben erschienen mir sehr eingängig. Während der vorletzten Meditation musste ich plötzlich weinen. Es war eher ein 'sich Lösen ... Auflösen', dem Klarheit folgte. Obwohl ich ursprünglich mit dem Heilungsprogramm 'ein freies und offenes Herz' beginnen wollte, war es für mich richtig, von der Basis an (Fortpflanzungsorgane) aufsteigend die Programme zu wählen und werde den dritten Durchlauf mit 'Nieren und Nebennieren' fortsetzen. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Erfahrung der geführten brainLight-Meditation machen kann. Das Konzept ist für mich perfekt. Inhalt, Stimme, Musik, Lichtimpulse alles ist in sich sehr stimmig, so dass ich mich wirklich auf Knopfdruck entspannen kann ...

... Ich habe mich auf einer tieferen Ebene gut entspannt gefühlt. Stressige Arbeitsanforderungen konnte ich leichter bewältigen. Ich konnte besser einschlafen meine Schlafqualität hat sich verbessert. Die Blasenirritation, die ich im ersten Zyklus noch so störend und quälend empfand, hat sich beruhigt, ich muss nicht mehr so oft auf die Toilette wie vorher. Ich möchte fast sagen, dass die Auswirkungen auf mein
Selbstbewusstsein, das 'gut genug zu sein' sich in mir verankert hat und ich bin sehr gespannt auf den letzten Zyklus ...

... Eine sehr interessante Wirkung über die längere Phase. Zufriedenheit und Ausgeglichenheit machen sich breit. Auch eine gewisse Gleichgültigkeit in Bezug auf die Dinge, die unerwartet auf einen zukommen. Körpergefühl gesund. Keine Schmerzen. Innere Balance ...

... Es ist eine Freude, sich abends auf das Ritual der Meditation einzulassen und zu wissen, dass die Entspannung erfolgen wird. Die Stimme der Sprecherin tut einfach gut. Mein Körper schwingt schon gut mit und entspannt schnell fühlbar. Neben der Meditation habe ich zusätzlich meine Ernährung umgestellt. Das macht zusammen mit der Mediation noch mal einen besonderen Effekt. Ich schlafe zwar leider immer noch nicht durch, aber bin innerhalb von Sekunden eingeschlafen. Ich fühle mich energiegeladener, 'leichter', kann schneller abschalten. Stressige Tage sind einfacher 'abzuarbeiten', weil das Vibrieren im Bauchbereich sofort aufhört, wenn die Meditation beginnt. Ich werde auch im Alltag gelassener. Auch kritische Zeiten kann ich jetzt besser ruhig und distanziert angehen ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 4.3

... Zunächst bin ich erstaunt, dass man ein Organ auch ohne Medikamente oder physikalische Maßnahmen derart beeinflussen kann. Am Anfang waren die Symptome heftig. Nach dem 2. Zyklus wurde es zu 40 % besser und während des 3. Zyklus zu 80 %. Ich hoffe, dass in den nächsten Tagen die restlichen 20 % zur 100igen Gesundung eintreffen. Ich fühle mich frisch und leistungsstark. Mit meinem Ärger kann ich besser umgehen. Der Bauch ist weniger verkrampft. Die Atmung hat sich vertieft. Ich spüre keinen Muskelkater mehr. Ich bin froh, an der Studie teil genommen zu haben. Vielen Dank! ...

... Ich kann in der Sauna sehr gut entspannen, aber mit Meditationen hatte ich eher wenig Berührung, da ich nicht so der esoterische Typ bin. Ich habe die Studie mit meiner Freundin mitgemacht, die von Ihnen angeschrieben wurde und hatte keine große Erwartungen. Eigentlich habe ich es ihr zuliebe gemacht, weil sie mich damit unterstützen wollte, mit meinem Stress bei der Arbeit und mit gesundheitlichen Problemen besser fertig zu werden. Die Meditationen haben mich aber erstaunlich schnell entspannen lassen. Zugegeben bin ich einige Male auch eingeschlafen. Die Meditationen sind sehr gut aufgebaut und
nachvollziehbar, auch die Bilder und Affirmationen kann ich nachvollziehen und finde ich nicht zu esoterisch oder abgehoben, also auch ohne Meditationserfahrung ist die Anwendung von brainLight sehr gut möglich. Insgesamt konnte ich beobachten, dass ich doch sehr viel besser abschalten konnte nach der Arbeit und mir die Situationen weniger zu Herzen genommen habe ...

... Das allabendliche Prozedere hat mir sehr gut getan. Ich vermisse es auch schon. Mein Allgemeinzustand hat sich in den letzten 3 Monaten zum Positiven verändert. Ich bin nicht mehr so schnell reizbar und fühle mich insgesamt vitaler ...

... In dieser dritten Phase hatte ich eine Woche Urlaub und ich habe mir in dieser Zeit oft auch zweimal Zeit genommen zum Meditieren. Ich habe diese Zeit sehr genossen. Sie hat mir sehr viel gebracht. Mehr Ruhe und Gelassenheit, entspannter Schlaf, intensives Einfühlen in die Eigenschaften der Organe. Auch jeder der Einführungstexte war immer sehr hilfreich und hat mich sehr gut auf die eigentliche Meditation einstellen lassen. Ich möchte mich noch einmal für die von Ihnen geschaffene Möglichkeit bedanken. Sie hat mir sehr viel gebracht ...

... Leider war ich viel krank und auch im Krankenhaus, trotzdem hat mir die Meditation sehr gut getan. Die Worte und die Sprache sowie die Musik sind wunderbar und bewirken bei mir körperliche Entspannung und Wohlgefühl. Ich habe oft Schlafstörungen, die sind durch das Anhören der Meditation viel besser geworden. Nach der Meditation war ich körperlich sehr viel entspannter. Auch habe ich eine Erleichterung im oberen Bauchraum empfunden. Eine Leichtigkeit und ein Gefühl von Freude hat sich eingestellt. Ich bin dankbar, dass ich an der Studie teilnehmen konnte ...

... Insgesamt kann ich sagen, dass ich viel bewusster wahrnehme, wenn Dinge zu viel sind oder ich mich von Erwartungen oder vermeintlichen Erwartungen unter Druck setzen lasse. In diesen Momenten schaffe ich es jetzt viel schneller, mich auf mein Ich zu besinnen und einfach zu sein wie ich bin. Ich kann mich abgrenzen, indem ich mir sage, ich bin nicht dafür auf der Welt, die Erwartungen anderer zu erfüllen und diese glücklich zu machen, sondern um mich glücklich zu machen ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 5.1

... Die Entspannung war sehr angenehm. Ich konnte nach der Anwendung sehr gut einschlafen. Konnte fast jede Nacht gut durch schlafen. Vor der Anwendung musste ich Nachts 2 bis 3 mal auf die Toilette gehen. Seit der Anwendung des Programmes muss ich nachts weniger auf Toilette. Auch tagsüber hat sich das verbessert ...

... Es war sehr interessant, von Aufbau und Funktion der Organe zu erfahren. Ich mache mir klar, welche Leistungen meine Organe leisten. Mir wird bewusst, wie wichtig das richtige Atmen ist. Ich erfahre in der Meditation, wie sich Tiefenentspannung anfühlt und manchmal schwebe ich. Ich sehe Farben rot, grün in unterschiedlichen Schattierungen. In Stresssituationen versuche ich mich durch tiefes Atmen runter zu fahren. Ich erinnere mich an die Gedanken der Selbstheilung. Auch die Aussage, dass ich mich nicht stressen muss oder mich mit anderen vergleiche, sondern ich mich dem natürlichen Fluss meines Lebens hingebe, ist sehr hilfreich für mich. Ich fühle mich etwas gelassener ...

... Wenn ich wenig Schlaf hatte und die Meditation gehört habe, war ich danach ausgeglichen. Ich hatte manchmal so ein nervöses Gefühl in meinem Bauch mit Darmgeräuschen und starker Darmtätigkeit, so ein 'Grummeln'. Das ist nach jeder Meditation besser geworden. Mein Bauch ist 'zur Ruhe gekommen'. Mein ganzes Wesen ist zur Ruhe gekommen. Meine Intuition hat sich verstärkt. Ich kann jetzt meiner Intuition in jeder Lebenslage vertrauen. Ich habe neue Kunden akquirieren können. Es ging leichter als vorher. Ich hatte nach jeder Meditation so ein schönes ruhiges Gefühl, auch in meinem Bauch. Mein ganzes Wesen war gelassener. Es war so, als wäre der Stress in jeder meiner Zellen gelöscht worden ...

... Ich habe durch die wunderbare Anwendung der Farben etwas gefunden, was mich sehr froh macht. So ist es nun nicht mehr allein der Wein am Abend, der die Freude bringt. Ich atme ruhiger. Mir ist bewusst geworden, dass es überhaupt Selbstheilungskräfte gibt. Ich freue mich auf die Meditation am Abend oder Morgen, finde manche Sätze sehr humorvoll und passend und spreche sie dadurch am Tag nach. Ich sorge auch nun allgemein mehr für mich. Ich sehe einen Zusammenhang zwischen zur Ruhe kommen und mich wohl fühlen. Ich merke jetzt erst einmal, wie verspannt mein gesamter Körper ist. Ich schaue bewusst darauf, welche Menschen mir gut tun und welche nicht. Ich meide Situationen, die mir Stress verursachen und bleibe ruhig, wenn ich nicht weg kann, um mich zu schonen ...

... Durch die kontinuierliche Meditation habe ich das Gefühl, dass die Leber meldet, wenn irgendetwas Zuviel ist. Zuviel Essen, zu fettig und oder zu hoher Alkoholkonsum z.B. Ich habe wieder mehr Freude daran, einkaufen zu gehen und mir etwas richtig Leckeres zu kochen. Dabei ist der Anteil an Gemüse wesentlich höher geworden, als er in den letzten Monaten war. Verdauungstechnisch klappt es auch wieder viel besser und Flohsamen brauche ich nicht mehr so häufig wie vorher zu mir nehmen. Spannend war auch, dass mir einige Entscheidungen zu treffen wesentlich leichter fiel. Da kam manchesmal ein klares ‚Ja das möchte ich‘ und viel seltener ein ‚Ich weiß nicht‘ über meine Lippen, ohne dass ich es bewusst so gesteuert habe. Ein schönes Gefühl. Ich bin gespannt, was die nächsten beiden Zyklen für mich an neuen Erkenntnissen und Körpererfahrung bereit halten ...

… unmittelbar nach den Anwendungen, die ich gemacht habe, ging es mir besser und ich fühlte mich wacher und gelöster bzw. entspannter ... ich tauche in eine andere Welt ein, die Atmung ist verbessert und das allgemeine Körpergefühl ebenfalls das Herz und der Kreislauf regulieren sich besser ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 5.2

... Ich meditiere bereits seit sehr vielen Jahren. Deshalb ist die Gauss'sche Kurve nicht so steil ansteigend für den Erfolg wie bei Anfängern. Aber trotzdem haben sich bemerkenswerte Erfolge in anderen Bereichen meines Lebens eingestellt, nicht so sehr gesundheitlich. Da ich sehr feinfühlig bin und deshalb die Energie anderer Menschen fühlen kann, ist meine Energie sehr oft erschöpft. Ich brauchte immer ca. einen Tag, um wieder Energie 'aufzutanken'. Durch die Meditation bin ich sehr viel schneller wieder in meiner eigenen Energie ...

... Ich habe das brainLight-Programm zur 'Heilung der Blase' gewählt, da ich in diesem Bereich immer wieder und gerade akut Probleme wahrnehme. Ich hatte mir vorgenommen, täglich zur gleichen Zeit zur Meditation zu kommen. Dies ist mir auch in diesem Zyklus nicht gelungen. Leider, wie ich wirklich zugeben muss. Zu oft habe ich andere Dinge oder Gegebenheiten vorangestellt. Ich spüre allerdings seit einiger Zeit eine positive Veränderung meiner eigenen Körperwahrnehmung. Mitten am Tag spüre ich anders in mich hinein, erlebe meinen Körper auf eine andere, intensivere Weise. Dies gibt mir ein besonderes Gefühl einer wohlwollenden Achtsamkeit mir selbst gegenüber. Dieses Wohlwollen, wie ich es hier nenne, stimmt mich oftmals etwas zuversichtlicher, als es bei mir lange Zeit der Fall war. Ich nehme eine neue Form der Gelassenheit in mir wahr und dies ist ein sehr gutes Gefühl. Ich kann auch in stressigen Momenten schneller wieder dahin gelangen und mich zurückholen in einen Zustand
des Vertrauens. Ich bin sehr dankbar, dass ich dieses System 'brainLight' für einige Zeit nutzen darf und mich damit tatsächlich stückweise weiterentwickeln und erholen kann. Die Reflexion unterstützt mich sehr in meiner Körper und Selbstwahrnehmung. Ich habe das Gefühl, dass es meinem Verdauungssystem besser geht als vorher. Mir ist nicht mehr so oft übel. Bin allgemein besser drauf ...

... Nach Beendigung dieses Zyklus kann ich an mir folgende Beobachtungen konstatieren: gezielte Wahrnehmung meines Körpers mit Körperbeobachtung, Sicherheit im Umgang mit dem eigenen Körper verbunden mit der Frage: was kann ich meinem Körper zumuten? Verbesserung des Körpergefühls, Verbesserung der Sensibilität gegenüber dem eigenen Körper, Deutung von Signalen, die der Körper in bestimmten Situationen aussendet, entspannteres Verhältnis zum eigenen Körper, Verbesserung des Körperwertgefühls, Erhöhung des Selbstwertgefühls aufgrund eines ausgeglicheneren psychischen Zustands, beginnende Erhöhung der Nachtschlafdauer mit verkürzten Wachphasen vor dem Wiedereinschlafen ...

... Es ist einfach ein herrliches, wohliges Gefühl, allein für MICH da zu sein und mich um mich ganz allein zu kümmern. Ich lasse es mir in Zukunft besser gehen. Die Vorstellung, mir ein neues Lebensgefühl zu geben, gibt mir Freude. Das vollständige Weglassen des Alkohols gibt mir Stolz und Kraft. Die Farben ersetzen mir das schöne Gefühl, welches ich habe, wenn ich Wein trinke. Regelmäßig zur Ruhe zu kommen, ist für mein Wohlbefinden das Wichtigste. Ich kann mir nur selbst ein guter Hirte sein. Ich muss lernen, mich nicht an meine Gedanken fest zu klammern, sondern sie einfach vorüber ziehen lassen. Ich bin durch Ruhe zu neuen Kräften gekommen. Wenn ich mich entspanne, nehme ich auch ab, weil ich kontrolliert esse. Meditation ist mit diesem System alles andere als langweilig ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 5.3

... Es fällt mir leichter, mich auf die positiven Seiten der Lebensereignisse zu fokussieren. Ich habe verstanden, dass der Körper eingebettet ist in ein ganzheitlich funktionierendes System. Die Meditation hat mir geholfen, mich einfacher fallen lassen zu können. Ich fühle mich konzentrierter als zu Beginn. Ich kann meine Gedanken ein wenig besser steuern, indem ich mir bewusst mache, dass diese von mir gemacht sind. Körperlich fühle ich mich belastbarer ...

... Ich bin wie umgewandelt. Der Alkohol ist seit 4 Wochen Geschichte. Als Ersatz dafür habe ich nun dieses herrliche Licht. Ich kümmere mich nun noch mehr um mich als zuvor. Das Erste, an was ich morgens denke ist, was ich mir an diesem einen Tag Gutes tun kann. Meine Lebensfreude ist enorm gestiegen. Ich habe endlich etwas gefunden, was mich schnell und immer wieder zur Ruhe bringt. Ich habe 7 Kilo abgenommen und fühle mich dadurch logischerweise leichter. Ich habe das sehr gute Gefühl, dass es mit mir gesundheitlich endlich aufwärts geht. All meine Schwere ist von mir gewichen. Ich bin all denen, die mich zu dieser Studie gebracht haben, ungeheuer dankbar. Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich diese wirklich sehr gute und kostenlose (was für mich sehr wichtig war) Gelegenheit, an dieser Studie teil zu nehmen, wirklich genutzt und genossen habe und ich es geschafft habe, bereits 4 Wochen meinen Körper nicht mehr durch Alkohol zu schädigen ...

... Ich bin wirklich mehr als beeindruckt von der Steigerung der Vitalität durch das Nutzen der brainLight-Programme! Zusätzlich habe ich festgestellt, dass meine Träume intensiver wurden und ich mich nach dem Aufwachen eher an meine Träume erinnere. TOLL! ...

... Die Anwendung des Programms ‚Heilung des Körpers‘ und einiger anderer Programme hat sich für mich sehr positiv ausgewirkt. Nach der Zeit der Gewöhnung an die wechselnden Lichtimpulse ließ ich mich bereitwillig von der angenehmen, ruhigen Frauenstimme entführen und nahm bereitwillig die vorgegebenen Hinweise an. Die Atmung wurde gleichmäßig und tief und das Lungenvolumen wurde bewusst ausgenutzt und gefühlt grösser. Die anfänglich noch vorhandene Unruhe entwich zugunsten einer tiefen Entspannung. Das Gefühl für den eigenen Körper wurde geschult. Die Sensibilität gegenüber meinem Körper wurde intensiviert. Es ist ein angenehmes Gefühl, sich mit dem eigenen Körper eins zu fühlen und gleichsam eine Dankbarkeit von Körper und Geist zu verspüren ...

... Die Anwendung 'Selbstheilung für die Lungen' war für mich ein wunderbares Erlebnis. Im Vergleich zu den anderen durchgeführten Anwendungen zur Selbstheilung (Magen, Körper) hat mich die Musik begeistert. Die musikalische Beschwingtheit der letzten Phase dieser Anwendung ließ mich lächeln, wohlfühlen und beschwingt werden. Dieses Gefühl umfasste den gesamten Körper und war nicht nur auf die Atmung/Lungen begrenzt. Wie auch bei den anderen Anwendungen half mir diese zu einer größeren inneren Ruhe, Gelassenheit. Ich fühlte mich 'belastungsresistenter'. Da ich die Anwendung fast zur gleichen Zeit durchgeführt habe, merkte ich, wie mein Unterbewusstsein sich bereits darauf eingestellt hat und nach der täglichen 'Auszeit' verlangte. Durch die gezielte Aufmerksamkeit auf die Atmung/Lungen achte ich jetzt auch wirklich gezielter auf tiefes Durchatmen und Lächeln meines Brustkorbs ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 6.1

... Ich habe die Meditation fast immer zur gleichen Zeit gemacht (außer ca. 2 x). Da 21 Tage lang immer die gleiche Mediation erfolgt, prägen sich die Visualisierungen immens ein und man führt danach einige Elemente, die sich besonders eingeprägt haben, fort. Ich bin tatsächlich vitaler geworden und habe den Eindruck, dass ich weniger Schlaf benötige, d. h. schneller in der Nacht regeneriere. Außerdem bin ich mindestens an 2 Tagen während der Meditation richtig wach, fit und voller Lust auf den Tag aufgewacht. Das hatte ich schon lange nicht mehr erlebt und mir schon seit langer Zeit gewünscht. Weiterhin hatte ich viel mehr intensive, bunte und positive Träume (besseres Bewusstsein davon morgens, was ich geträumt habe). Manchmal, wenn ich jetzt, in der Zeit nach den 21 Tagen, die Augen schließe, sehe ich die Lichtspiele der Brille, sehr angenehm ...

... Durch eine bilaterale Zerebralparese (von Geburt an), welche mit Spastik einhergeht, ist mein ganzer Körper verkrampft und schmerzt. Durch die regelmäßigen Sessions reduziert sich die Spastik und dadurch fällt mir das Laufen leichter. Zeitweise gelingt es mir, Körperwärme in meine schnell kalt werdenden Hände und Füße zu leiten. Zudem scheint sich auch seelisch bei mir etwas zu lösen, da es vorkommt, dass während einer Session Tränen fließen. Wenn ich einen anstrengenden Tag hinter mir habe, schlafe ich während einer Session sogar ein und wache am nächsten Morgen erholt auf. Am Wochenende oder wenn ich Urlaub habe, bin ich nach einer Session, welche ich immer um 20 Uhr durchführe, angenehm munter. Auf Arbeit bin ich deutlich gelassener, obwohl ich derzeit ein erhöhtes Arbeitspensum zu bewältigen habe. Auch auf Tiere scheint sich die Entspannung zu übertragen. Meine beiden Kater liegen bei fast jeder Session entspannt neben mir und schlafen ...

... Ich hab das Programm gewählt, um mein Energielevel eventuell zu steigern. Ich hab mich entspannt gefühlt nach den Anwendungen. Es tut mir gut. Ich finde das Gerät wunderbar und freue mich auf die nächsten Anwendungen ...

... Die Meditation hilft mir, mich auf meine inneren Kräfte zu besinnen. Das Loslassen und die positive Bestätigung während der Meditation taten sehr gut. Sie helfen mir im Alltag, meine gesundheitlichen Beschwerden besser zu bewerten. Ich kann mich besser auf das Wesentliche konzentrieren. Die Stimme der Meditation ist sehr angenehm und hilft gut beim Entspannen. Innere Bilder sind abrufbar auch ohne Meditation. Gesundheitliche Verbesserungen sind noch nicht spürbar. Die Entspannung nach den Meditationen war eine sehr gute Erfahrung. Ich freue mich auf die Fortsetzung und erhoffe mir weitere Verbesserungen ...

... Danke, dass Sie es ermöglichen, dass ich diese Möglichkeit nutzen kann. Auf der Suche nach Hilfe bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen ist es ein Weg, den es zu beschreiten lohnt. Es gibt Hoffnung ...

... Mein Bewusstsein für einen gesunden Körper ist gewachsen. Ich habe mich bewusster ernährt. Die Auswahl der Nahrungsmittel und Gewürze hat sich verändert. Gute Entspannung während der Meditation. Wortlaute aus der Meditation konnte ich im Alltag umsetzen, um Aufgaben konzentrierter und besser zu lösen ...

... Ich bin ausgeglichener, ich hatte bei der Anwendung ein wärmendes Gefühl, ein Kribbeln in den Händen, volle Entspannung und Wohlgefühl, ich hatte eine gleichmäßige und tiefe Atmung, bin während der Anwendung öfters eingeschlafen, aber immer rechtzeitig aufgewacht, wenn ich wieder bewusst tief ein und ausatmen sollte … einige Male hat mein Kehlkopf leicht gekribbelt, das Einlassen auf die Anwendungen war unterschiedlich, die Entspannung nach der Anwendung war immer ein positives Empfinden ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 6.2

... Mehr innere Ruhe erreicht. Dinge leichter loslassen erscheint jetzt möglich. Ich spüre eine gewisse Gelassenheit. Ich schlafe leichter ein. Ich muss im Moment nur noch 1 Mal raus pro Nacht. Ich kann besser durchschlafen. Meine Gedanken kreisen um Veränderung. Ich sehe neue Ziele für mich. Ich bin angstfrei, wenn ich an die Zukunft denke. Ich beschäftige mich mit einem Umzug an einen fernen Ort. Ich werde im neuen Jahr 2020 einen kompletten Neuanfang machen, beruflich und privat ...

... Ich bin in diesen drei Wochen sehr mit meiner Herzensenergie in Kontakt gekommen, sowohl mit ihrer Leichtigkeit, Liebe und Weite, als auch mit meinen Herzwunden und meiner Trauer. Ich habe meine Herzwunden versorgt und sie als Teil meines Lebens zu mir genommen, ohne die Enge und Schwere meines Lebens wegzuschieben. Es ist lediglich eine Akzeptanz dazu entstanden bzw. sie hat sich vertieft. Mir ist noch einmal sehr bewusst geworden, was mein Herz eng und was es weit und frei macht. Das steht jeweils in enger Verbindung damit, was und wie ich über mein Leben denke. Mir wurde bewusst, dass es an der Zeit ist, nicht mehr auf Menschen zu hören (und ihnen zu glauben), die mich mir entfremden wollen, mich von der Stimmigkeit, die ich in meinem Herzen fühle, wieder wegbringen wollen. Mein Herz kennt seinen liebevollen Weg, wenn ich meinen Gedanken nicht erlaube, sich einzumischen. Es gibt in meinem Herzen einen atmosphärischen Ort von Stimmigkeit, die in den Körper und in die Welt hinausstrahlt. Ja, es gibt diesen Magnetismus, von dem in der Meditation gesprochen wird. Ich bin mir näher gekommen und vertraue mir wieder mehr. Ich habe mehr Verständnis und Mitgefühl entwickelt und wenn ich Verständnis für mich selbst habe, habe ich es auch für andere Menschen. Bezüglich meines gelegentlich auftretenden Herzrasens und dem Auftreten von Extrasystolen habe ich gelernt, mich selbst durch tiefes und regelmäßiges Atmen wieder zu beruhigen ...

... Insgesamt tat es mir gut. Mein RLS-Syndrom hat sich leicht gebessert, da ich mich innerlich immer entspanne und mich nicht mehr soviel über äußere Umstände aufrege. Dazu hat sicherlich die Anwendung einen Anteil beigesteuert ...

... Ich fühle mich gut. Ich bin entspannt. Ich bin leistungsfähiger. Ich bin ausgeglichen. Ich schlafe besser. Ich freue mich auf die tägliche Meditation. Ich genieße die Entspannung. Ich denke öfter am Tag an das in der Meditation Erlebte bzw. Gehörte. Insgesamt habe ich ein besseres Körpergefühl. Leider habe ich die Grippe bekommen. Es wurde jedoch sehr schnell wieder besser ...

... Die Meditation 'Heilung für Ihre Blase' arbeitet mit dem Bild einer Liege, aus der heilende Energie den Körper des Liegenden umgibt und in ihn hineinfließt. Eine wunderbare Vorstellung, die mir sehr gut tut und die ich seitdem immer wieder zwischendurch nutze, um meinen Körper mit Kraft zu füllen oder auch um Verspannungen zu erspüren und zu lösen. Mir ist aufgefallen, dass ich flexibler auf Situationen reagiere und ich nicht mehr so schnell oder auch gar nicht auf Stresssituationen reagiere, wenn mal etwas nicht nach Plan läuft. Der fast schon hypnotischen Stimme der Sprecherin konnte ich sehr gut folgen. Ich bin nicht mehr eingeschlafen, wie es beim ersten Zyklus (Meditation 'Heilung für Ihren Körper') war, sondern befand mich in einer Art Trance, in der ich weiterhin den Inhalten folgen konnte. Dies hat zu einer wunderbaren Entspannung geführt. Erfrischt und gut gelaunt, konnte ich aktiv den Rest des Tages verbringen. Da ich einen Fitness-Tracker trage, kann ich auch sehen, dass sich die Tiefschlafphasen in den Tagen mit Heilmeditation verlängern. Ich wache einfach erholter auf. Dadurch starte ich schon wacher in den Tag und gehe alle Aufgaben sehr viel organisierter an. Ein toller Erfolg ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 6.3

... Ich führe die tägliche Anwendung auch nach Ende der Studie weiter fort und habe mir das Programm Heilmeditation jetzt gekauft. Es ist mir ein inneres Bedürfnis geworden, am Abend das brainLight zu benutzen, da ich so herrlich entspannen kann. Ich bin trotz großem Arbeitspensum auf Arbeit und zu Hause tiefenentspannt und lasse Probleme an mich nicht mehr so ran ... oder verarbeite sie einfach besser? Ich schlafe die Nächte wieder durch, was es seit Jahren nicht mehr gab. Ich habe häufig intensive Träume, aber keine Alpträume. Mir fällt auf, dass ich fitnessmäßig wieder leistungsfähiger bin und mir die Bewegung an der frischen Luft ein unbedingtes Bedürfnis ist und gut tut. Ich kann mich bei geistiger Arbeit, beim Musizieren besser und länger konzentrieren. Ich bin aufmerksamer, sensibler gegenüber meinen Mitmenschen und kann wieder einfühlsamer mit ihnen umgehen. Ich nehme meine Umgebung auch intensiver wahr und kann das auch widerspiegeln. Danke für die Möglichkeit zur Teilnahme an dieser Studie. Es ist eine absolute Bereicherung und eine wunderbare Erfahrung für mich ...

... Man merkt, dass der Körper viel mehr kann als man denkt. Die Studie hat mir gezeigt, dass ich mir gar nicht meiner Kräfte des Körpers bewusst war. Ich habe viele Veränderungen im Leben bemerkt. Mein Stresspegel ist um einiges gesunken! Ich danke für die Möglichkeit dabei gewesen zu sein ...

... Besseres Wohlgefühl morgens, regelmäßigerer Stuhlgang, kaum Blähungen, mehr innere Ruhe gewonnen, konnte nach kurzer Zeit besser ein und durchschlafen, weniger Hungergefühl und eher gesättigt beim Essen, allgemein das Gefühl innerer Stärke …

... Hallo, ich habe das Programm sehr genossen. Leider konnte ich das Programm nicht regelmässig zur gleichen Zeit machen, da ich dreischichtig arbeite. Habe das Programm zwischendurch öfters zum Entspannen und zum Einschlafen benutzt. Bin gleich runtergekomnen und habe besser geschlafen! Meine Blasenprobleme sind auch besser geworden. Bin froh, dass ich bei der Studie dabei sein durfte. Ganz herzlichen DANK dafür ...

... Ich hab mich von Tag zu Tag mehr auf die Meditation gefreut, mir gefällt, wie der Körper, die Organe und alles so detailliert beschrieben wird, ich konnte eintauchen in die Meditationsorte. Für mich war jede Meditation sehr angenehm. Dieses sanfte Eintauchen in die Meditation hat mich teils überrascht, da ich ja selbst auch Meditation mache und mir das nicht immer gut von der Hand ging. Die gesprochene Meditation und noch dazu diese wunderbare Stimme, das hat mich immer erreicht. Ich bin gefühlte 60 bis 70 Prozent gelassener als vorher. Vielen Dank, dass ich das alles durch brainLight erleben durfte. Alles Gute für alle, die bei der Firma angestellt sind. Ihre Testerin ...

... Ich halte das Meditationsprogramm für eine sinnvolle Möglichkeit, um Körperbewusstsein zu entwickeln und positiv auf die Vorgänge im Körper Einfluss zu nehmen ...

... Durch viel Stress und unangenehme Menschen im Berufsalltag hatte ich häufig Bauchschmerzen und eine Neigung zur Diarrhoe. Meine 'Wut im Bauch' verursachte zudem ein häufig hörbares Grummeln, welches sich zu Beginn der Meditationen verstärkte. Doch mit jeder Session nahm das Grummeln ab und es breitete sich Wärme im Bauch aus. Auch die immer wieder auftretende Übelkeit reduzierte sich. Außerhalb der Sessions ist es sehr hilfreich, sich die Aussagen der Meditation in Erinnerung zu rufen, um im Alltag gelassener zu werden. Mir hilft z.B. die Aussage, dass ich mich nicht stressen oder mich mit anderen vergleichen muss. Zudem wird mir jetzt bewusster, dass ich aus meiner Komfortzone ausbrechen muss, um etwas zu verbessern. Und ein wichtiger Schritt ist dabei, mir für mich selber Zeit zu nehmen und anzunehmen, was ist. Dazu gehört auch, meine Grenzen zu erkennen und öfter mal 'Nein' zu sagen ...

... Abschließend kann ich sagen, dass die Anwendungen sehr viel zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens beigetragen haben. Es ist toll, sich auf diese Art in einen Entspannungszustand versetzen zu können ...

... Es geht mir mit den Meditationen deutlich besser. Die positiven Gefühle, die von meinem Herz ausgehen, wirken sich nicht nur auf mich, sondern auch auf mein Umfeld aus. Auch bei der Arbeit fällt es mir leichter mit 'schwierigen' Situationen klar zu kommen und mir davon nicht meinen Tag vermiesen zu lassen. Ich habe während der gesamten Studie die Meditation für das Herz gemacht, u. a. weil ich mit den anderen Organen keine Probleme hatte. Nur meine Stimmungsschwankungen, schlechte Laune und alles was da so an negativen Gefühlen dazugehört haben mich gestört. Durch die Meditationen ist es deutlich besser geworden. Natürlich hat man mal schlechte Laune oder reagiert gereizt, allerdings gehe ich jetzt mit einer eher positiven Grundhaltung in den Tag. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel sich innerhalb von ein paar Monaten ändern kann, wenn man erstmal anfängt. Ich bin überaus dankbar für diese Erfahrung und dass brainLight mir zu einer besseren Einstellung geholfen hat ...

... Mein Gesundheitsstatus hat sich gebessert. Schmerzen in den Gelenken haben nachgelassen. Die Meditationen waren sehr entspannend. In Stresssituationen kann ich sehr gut Erkenntnisse aus der Meditation anwenden ...

... Die brainlight-Anwendungen geben mir die Möglichkeit, innerhalb von 15 bis 30 Minuten effektiv zu entspannen. Ich komme innerlich zur Ruhe und fahre meinen oft stark erhöhten arbeitsbedingten Stresspegel in kurzer Zeit nach unten. Wenn ich eine Entspannungseinheit von maximal 15 bis 20 Minuten wähle, kann ich anschließend mit neuen Kräften auch am Nachmittag nach der Arbeit noch einmal Arbeiten verrichten, die mich ansonsten viel mehr Kraft gekostet hätten bzw. auch liegen geblieben wären, weil ich zu erschöpft war. Ab und zu bin ich auch eingeschlafen während des Programms. Dann habe ich das eben gebraucht und habe das für mich persönlich als inneres Kräftesammeln interpretiert. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dieser Möglichkeit, in die Entspannung zu gehen und möchte dies auch in Zukunft nutzen. Ohne die Möglichkeit, dieses System testen zu können, hätte ich mich nicht für dessen Erwerb entschieden ...

... Ich war und bin immer noch fasziniert, wie angenehm dieses Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsen-Programm gewirkt hat. Die Bilder und Angebote zum Visualisieren konnte ich mir sofort vorstellen. An manchen Tagen habe ich nicht so gut hinhören können. Ich hatte mich dann einfach berieseln lassen. Doch ich bin sicher, dass das Anhören dann trotzdem auf mein Unterbewusstsein positiv gewirkt hat. So ein Kribbeln habe ich erst gegen Ende des Zyklus gemerkt. Es war nur ganz wenig zu merken. Und das war angenehm. Ich fühlte mich immer nach dem Anhören deutlich wacher. Zunächst war ich müde und abgespannt. Nach dem Hören dieses Programms war ich sehr munter. Ich bedanke mich sehr herzlich. Die Studie hat mir gut gefallen ...

... Ich konnte mich auf die Meditation voll einlassen. Bei der Einführung finde ich eher ein langsameres Sprechtempo angebracht. Ich habe die ganze Zeit die komplette Meditation (mit Einführung) gehört. Durch die Heilmeditation habe ich ein besseres Körperbewusstsein entwickelt. Jetzt spüre ich Respekt und Wertschätzung für die Arbeit und Weisheit der Körperzellen – was für eine Perfektion! Die Dankbarkeit habe ich besonders bei der Heilmeditation spüren können, im Alltag auch. Durch diese 3 Zyklen und die Regelmäßigkeit der Anwendung habe ich im allgemeinen eine positivere, lebensbejahende innere Einstellung entwickeln können ...

... Es geht mir viel besser. Ich kann besser einschlafen. Ich schlafe besser. Ich bin ausgeruht, wenn ich aufwache. Ich bin entspannt. Ich bin belastbarer. Insgesamt fühle ich mich viel besser. Ich kann besser mit Stress umgehen. Ich bin glücklich. Ich freue mich ...

... Mehr innere Ruhe erreicht. Dinge leichter loslassen erscheint jetzt möglich. Ich spüre eine gewisse Gelassenheit. Ich schlafe leichter ein. Ich muss im Moment nur noch 1 mal raus pro Nacht. Ich kann besser durchschlafen. Meine Gedanken kreisen um Veränderung. Ich sehe neue Ziele für mich. Ich bin angstfrei, wenn ich an die Zukunft denke. Ich beschäftige mich mit einem Umzug an einen fernen Ort. Ich werde im neuen Jahr 2020 einen kompletten Neuanfang machen, beruflich und privat ...

... Insgesamt tat es mir gut. Mein RLS-Syndrom hat sich leicht gebessert, da ich mich innerlich immer entspanne und mich nicht mehr soviel über äußere Umstände aufrege. Dazu hat sicherlich die Anwendung anteilig beigetragen ...

... Ich hatte das Programm wegen der Kreativität und Schöpfungskraft gewählt. Ich bin sehr entspannt auch während der Arbeit ... und das soll was heißen! ... im Außendienst! Mir fallen Lösungen für Probleme fast von selbst ein. Meine Ausdruckskraft und Kommunikationsfähigkeit ist natürlicher, offener und gelassener, was für den Gegenüber im Gespräch fast immer zu guter Laune führt ...

... Ich spiele wesentlich gelöster meine Musikinstrumente und kann mich besser konzentrieren bzw. locker darauf einlassen. Und in der Woche kamen mir viele gute Ideen für die Weihnachtszeit sowie für Geschenke ...

... Ich fühle mich rund um wohl. Bin trotz ständigem Kontakt zu infizierten Patienten gesund. Ich finde sogar noch Zeit zum Radfahren und dabei richtig glücklich ...

... Verständnis für die Funktion des Darmes und der Organe, die mit dem Darm in Verbindung stehen (Speiseröhre, Magen ...). Die Einführung habe ich jedes Mal gehört, war jedes Mal interessant. Die Bilder bei der Visualisierung waren sehr plastisch, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Meistens bin ich beim zweiten Drittel der Meditation in Trance gefallen (oder eingeschlafen), wobei ich fest davon überzeugt bin, dass die positiven Affirmationen (die am Ende gesprochen wurden) eine Wirkung hatten ... Ich habe mich jeden Abend auf diese Meditation gefreut. Für mich war die von mir festgelegte Zeit am Abend vorm Schlafengehen sehr passend. Meine Verdauung ist viel besser geworden. Die regelmäßigen Stuhlgänge waren von der Konsistenz und von Volumen vorbildlich (wie nach dem Fasten, obwohl ich nicht gefastet und mich in diesen 21 Tagen nicht anders ernährt habe). Ich bin sehr dankbar, das es so etwas wie brainLight gibt! ...

... Ich fühle mich gut. Ich bin entspannt. Ich bin leistungsfähiger. Ich bin ausgeglichen. Ich schlafe besser. Ich freue mich auf die tägliche Meditation. Ich genieße die Entspannung. Ich denke öfter am Tag an das in der Meditation Erlebte bzw. Gehörte. Insgesamt habe ich ein besseres Körpergefühl. Leider habe ich die Grippe bekommen. Es wurde jedoch sehr schnell wieder besser ...

... Ich bin in diesen drei Wochen sehr mit meiner Herzensenergie in Kontakt gekommen, sowohl mit ihrer Leichtigkeit, Liebe und Weite, als auch mit meinen Herzwunden und meiner Trauer. Ich habe meine Herzwunden versorgt und sie als Teil meines Lebens zu mir genommen, ohne die Enge und Schwere meines Lebens wegzuschieben. Es ist lediglich eine Akzeptanz dazu entstanden bzw. sie hat sich vertieft. Mir ist noch einmal sehr bewusst geworden, was mein Herz eng und was es weit und frei macht. Das steht jeweils in enger Verbindung damit, was und wie ich über mein Leben denke. Mir wurde bewusst, dass es an der Zeit ist, nicht mehr auf Menschen zu hören (und ihnen zu glauben), die mich mir entfremden wollen, mich von der Stimmigkeit, die ich in meinem Herzen fühle, wieder wegbringen wollen. Mein Herz kennt seinen liebevollen Weg, wenn ich meinen Gedanken nicht erlaube, sich einzumischen. Es gibt in meinem Herzen einen atmosphärischen Ort von Stimmigkeit, die in den Körper und in die Welt hinausstrahlt. Ja, es gibt diesen Magnetismus, von dem in der Meditation gesprochen wird. Ich bin mir näher gekommen und vertraue mir wieder mehr. Ich habe mehr Verständnis und Mitgefühl entwickelt und wenn ich Verständnis für mich selbst habe, habe ich es auch für andere Menschen. Bezüglich meines gelegentlich auftretenden Herzrasens und dem Auftreten von Extrasystolen habe ich gelernt, mich selbst durch tiefes und regelmäßiges Atmen wieder zu beruhigen ...

... Ich habe eine sehr gute Verbesserung meiner Situation mit den Nieren erlebt. Darüber freue ich mich sehr! ...

... Die Meditation 'Heilung für Ihre Blase' arbeitet mit dem Bild einer Liege, aus der heilende Energie den Körper des Liegenden umgibt und in ihn hineinfließt. Eine wunderbare Vorstellung, die mir sehr gut tut und die ich seitdem immer wieder zwischendurch nutze, um meinen Körper mit Kraft zu füllen oder auch, um Verspannungen zu erspüren und zu lösen. Mir ist aufgefallen, dass ich flexibler auf Situationen reagiere und ich nicht mehr so schnell oder auch gar nicht auf Stresssituationen reagiere, wenn mal etwas nicht nach Plan läuft. Der fast schon hypnotischen Stimme der Sprecherin konnte ich sehr gut folgen. Ich bin nicht mehr eingeschlafen, wie es beim ersten Zyklus (Meditation 'Heilung für Ihren Körper') war, sondern befand mich in einer Art Trance, in der ich weiterhin den Inhalten folgen konnte. Dies hat zu einer wunderbaren Entspannung geführt. Erfrischt und gut gelaunt, konnte ich aktiv den Rest des Tages verbringen. Da ich einen Fitness-Tracker trage, kann ich auch sehen, dass sich die Tiefschlafphasen in den Tagen mit Heilmeditation verlängern. Ich wache einfach erholter auf. Dadurch starte ich schon wacher in den Tag und gehe alle Aufgaben sehr viel organisierter an. Ein toller Erfolg ...

... Durch die tägliche Anwendung erfolgt ein inneres Besinnen auf das Wesentliche. In jedem Fall hat die Anwendung eine beruhigende Wirkung auf mich. Die innere Unruhe wird abgebaut. Die Konzentration auf das eigene Ich wird schon durch die Anregung der speziellen Atmung hervorgerufen. Das eigene Ich wird gestärkt und der Tag beginnt mit mehr Elan. Es erfolgt eine Entspannung des ganzen Körpers. Mit mehr Schwung und Elan kann ich die täglichen Hürden, die durch meine Krankheit (COPD) entstehen, bewältigen. Ich freue mich jeden Tag auf die neue Anwendung. Ein Gefühl der Stärke wird gebildet ...

... Im zweiten Zyklus war es von Anfang an gut möglich, sich auf die Meditation einzulassen. Allerdings war die Entspannung oft so tief, dass meistens ab 2. Drittel der Meditation bis kurz vor Schluss ein Stück des bewussten Erlebens fehlte. Was an diesem Zyklus beeindruckte, waren die auftretenden körperlichen Entgiftungserscheinungen, die sich geschmacklich, an den Schleimhäuten, Ausdünstungen und auf der Haut zeigten. Im Nachhinein kann man einschätzen, dass sich Beweglichkeit und Vitalität etwas verbessert haben und das sogar, obwohl parallel zum 2. Zyklus 4 Windräder in 1 km Entfernung den Betrieb aufnahmen und deren negative Auswirkungen sehr stark spürbar sind ...

... Ich habe gespürt, welche Arbeit mein Magen und Darm leistet. Ich konnte feststellen, wie sich meine Wahrnehmung für diese Bereich meines Körpers sich verändert hat ...

... Auf diese Meditation konnte ich mich sofort einlassen. Ich habe mich dabei so wohl und warm gefühlt. Am Tage war ich wesentlich ausgeglichener, was in meinem Beruf nicht leicht ist. Aber ich bin gelassener an Situationen herangegangen als sonst. Und mein Verhalten hat meiner Meinung nach auf meine Mitmenschen abgefärbt (im Job) ...

... Der Aufbau aller Organe, die Wechselwirkung der Organe zueinander und miteinander, hat mich regelrecht fasziniert. Ich liebe meine Organe und meinen Kõrper jetzt noch bewusster. brainLight bringt das auch 100 %ig in den Meditationen zur Geltung. An manchen Tagen war ich soweit, dass ich gerne mit den Kopfhörern und der Pyramide herumgelaufen wäre, um die Meditationen und die warme herzliche Stimme immer hören zu kõnnen. Für meine Begriffe, was ich so als Laie aufnehmen und verwirklichen kann, finde ich die Meditationen einfach wirklich super. Ich habe auch gute Voraussetzungen, was Meditationen betrifft, Yoga und Reiki, erwähne ich jetzt einfach einmal. Da sind Aura und Charisma auch ein Begriff. Ich freue mich schon wieder auf die nächsten 21 Tage der täglichen Anwendung von brainLight. Ich bin überzeugt davon, wenn ich das jeden Tag machen könnte, dass mein Allgemeinzustand auf alle Fälle immer besser werden würde, bis dieser einen Level erreicht hat, der auszuhalten ist und vieles leichter zu ertragen wäre ...

... Ich bin entspannt. Mit tut die Meditation sehr gut. Die Melodie zum Ende macht einen fit. Leider kann ich nicht sagen, ob es meiner Lunge besser geht. Aber für den allgemeinen Gefühlszustand ist es gut ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 7.1

... Das regelmäßige Hören hat mir gut getan. Ich habe einen Satz als sehr hilfreich erlebt: 'Ich sage JA zu meinem Leben'. Das bedeutet, dass ich mein eigenes Leben plötzlich mehr wertschätze als etwas außergewöhnlich Positives, als eine Chance. Sonst gab es doch auch Momente, in denen ich es als Belastung gesehen habe. Ich habe in den 7 Tagen die morgendliche Meditation vermisst und freue mich heute darauf, sie morgen wieder zu hören. Das gibt mir Halt und Ordnung, die ich als wohltuend empfinde. Ich habe guten Kontakt zu meinem inneren Kind und zu meinem höheren Selbst – das ist erstaunlich! ...

... Es geht mir durch die Meditation besser. Die positiven Gefühle, die vom Körper ausgehen, wirken sich nicht nur auf mich, sondern auch auf mein Umfeld aus. Bei Gereiztheit denke ich an die positiven Erfahrungen aus den Sitzungen. Sie helfen mir, mich wieder auf das Hier und Jetzt zu fokussieren. Ich lebe einfach zufriedener. Ich bin entspannter und belastbarer. Unruhige Nächte gehören der Vergangenheit an. Die tägliche Anwendung hat einen fest verankerten Platz in meinem Tagesablauf. Ich sehe viele Dinge gelassener. Der Blick auf das eigene Ich ist mir gezeigt worden ...

... Ich konnte besser einschlafen und fühlte mich morgens erholter. Auch habe ich weniger Spannungszustände und weniger Kopfschmerzen. Das allgemeine Körperempfinden hat sich gebessert, ebenfalls habe ich mein Nachdenken und Grübeln besser im Griff. Ich habe bereits mit brainLight im Sommer 2019 gearbeitet, als ich es ausgeliehen bekommen habe – da ich im Sommer unerwartet meinen Vater durch Suizid verloren habe und dadurch mit schweren Angstzuständen zu kämpfen hatte, diese wurden zwar nach einer stationären Behandlung besser, aber haben mich nach der Entlassung noch sehr lange beschäftigt. Auch hier konnte ich mich mit brainLight sehr gut beruhigen ...

... Die regelmäßigen Anwendungen haben mich zunehmend stärker beruhigt und entspannt. Durch die Anwendungen habe ich nach und nach besser in meinem Körper reingehört. Dabei habe ich vor allem die Atemtechnik spürbar angenehm wahrgenommen. Diese Atemtechnik wende ich seither öfters bei beruflichen Belastungen an. Ich nehme seither auch vieles intensiver wahr – so höre ich bewusster auf meine innere Stimme und ändere dadurch mein bisheriges Verhalten. Ich freue mich auf die regelmäßigen Anwendungen – es ist schon ein Ritual am Abend geworden. Ich schlafe daher auch ruhiger und schneller ein. Ich lege seit den Behandlungen viel mehr Wert auf meine Achtsamkeit ...

... Kein wesentlicher Unterschied war erkennbar, allerdings fühlte es sich an, als wenn ein Loslösung von alten Strukturen begonnen hat. Erhöhung der körperlichen Wahrnehmung, positive Lebenseinstellung ...

... Ich war positiv überrascht von der Wirkungsweise. Während der Anwendung hatte ich sehr positive Gefühle. Ich habe mich auf jede neue Anwendung gefreut. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten waren neu für mich. Ich habe bereits mit anderen Menschen darüber gesprochen. Vielen Dank für die Möglichkeit der Teilnahme ...

... Ich achte mehr auf mich, ich freue mich täglich, die Anwendung machen zu können, ich kann besser abschalten, ich schlafe fast immer ein, ich sehe viele bunte Farben und Muster – einfach genial, ich kann es jedem empfehlen ...

... In den ersten Studientagen fiel es mir nicht immer leicht, mich darauf einzulassen. Habe in dieser Zeit meine Mutter verloren und hoffte durch diese Anwendungen besser damit zurecht zu kommen. Ist mir zum größten Teil auch gelungen, aber es gab auch Weinkrämpfe während der Anwendung. Ist das gut oder eher schlecht? In der Pause fühlte ich mich dennoch sehr entspannt und komme mit dieser Situation jetzt besser zurecht ...

... Während der ersten 21 Tage konnte ich überwiegend besser einschlafen. Die Meditation tut sehr gut. Auch wegen dem Licht. Konnte nicht immer gleich gut entspannen. Freute mich schon auf die nächste Meditation. Vom Bauchgefühl hat sich einiges geändert. Die Toilettengänge waren öfters. Kann meistens mehrmals täglich Stuhlgang verrichten. Habe ein schnelleres Sättigungsgefühl bekommen. Und Heißhungerattacken sind auch weniger geworden. Die Stresssituationen, die bei mir häufig vorkommen, haben sich gebessert. Kann ein bischen gelassener mit meiner Gesamtsituation umgehen ...

... Der Aufbau aller Organe, die Wechselwirkung der Organe zueinander und miteinander, hat mich regelrecht fasziniert. Es ist sehr interessant, welches Organ mit welchem Verhalten in Verbindung steht. brainLight bringt dies in jeder der Meditationen sehr gut zur Geltung. Ich habe mir die Meditation der Blase und Leber angehört und nach der Meditation die angesprochenen Dinge auf mich reflektiert, welche Auswirkung dahinter steht. Faszinierend. Ich bin in jeder Meditation gleich runtergekommen und habe meistens gleich geschlafen! Mit tut die Meditation sehr gut, und freue mich schon wieder auf die nächsten 21 Tage der täglichen Anwendung von brainLight, um einer warmen herzlichen Stimme zuhören zu kõnnen. Danke! Ich bin überzeugt davon, bei einer täglichen Anwendung, dass mein Allgemeinzustand auf alle Fälle immer besser wird. Ich halte das Meditationsprogramm für eine sinnvolle Möglichkeit, Körperbewusstsein zu entwickeln und positiv auf die Vorgänge im Körper Einfluss zu nehmen. Danke für jede einzelne Meditation ...

... Ich merke, dass ich trotz einer angespannten beruflichen Phase etwas mehr Entspannung finden kann. Es gibt eine leicht verbesserte Körperwahrnehmung. Ich verspüre mehr Bedürfnis, meinem Körper etwas Gutes zu tun. Die tägliche Entspannung und Meditation hat mir geholfen, gelassener im Alltag zu sein. Es ist gut, sich feste Zeiten dafür einzurichten, auch wenn es mir nicht immer möglich ist. Mein Gesamtzustand ist etwas besser geworden, obwohl ich bemerke, dass ich noch mehr Ruhe für mich brauche. Das ist ein größer gewordenes Bedürfnis, das in den letzten Tagen stärker und stärker wurde. Die Rücksicht gegenüber mir selbst und meinem Körper ist größer geworden. Ich träume und schlafe mehr. Ich erkenne ein paar Fehler, die ich im Alltag mache und möchte stärker zurück zu mir selbst finden. Das Entspannen und Einlassen auf die Meditation und Ruhe zu finden, ist noch relativ schwierig für mich, es ging mir eigentlich zu langsam und ich finde jetzt etwas mehr Geduld dafür ...

... Die Meditation hat mich oft mehr, selten weniger mitgenommen. Teilweise bin ich vollständig abgetaucht und habe Teile des Textes nicht wissentlich mit angehört. Die Entspannung wurde noch verbessert, wenn ich mich mit einer Decke zugedeckt habe. Dadurch wurde die Durchblutung erheblich gefördert. Der Blutdruck hat unterschiedlich reagiert. Mit dem Ergebnis bin ich noch nicht zufrieden, aber der Weg scheint der Richtige zu sein. Ich warte gespannt auf die Entwicklung in der zweiten Serie. Die Lichtreflexe haben von Anwendung zu Anwendung unterschiedlich auf mich gewirkt. Sie helfen aber kolossal um schnell in einen entspannten Zustand zu gelangen. Ich freue mich auf den Fortgang der Dinge! ...

... Es ist mir ein tägliches Bedürfnis, die Meditationen durchzuführen. Mit zunehmender Anwendung lernte ich schnellere Entspannung, zum Schluss sofort beim Start des Programmes. Mir tat der Zsammenhang zum „Loslassen“ sehr gut und hat auch einige Sachen in mir zur Erkenntnis gebracht. Mit der Leber selber hatte ich vorher keine Probleme. Ich startete im Januar ein Stoffwechselprogramm und habe mir deshalb dazu diese Heilmeditation ausgesucht. Was sich an der Leber verändert hat, weiß ich nicht. Rundherum fühle ich mich wohler. Mein Enkel hat mit dem Programm „Ängste bewältigen“, ohne das Progamm komplett zu beenden, sein Monster besiegt – ich war geflasht ...

... Durch meine Arbeit, die Betreuung zweier Kinder in meinem Haushalt, habe ich viel Stress und stressbedingte Symptome, wie Schlaflosigkeit und Übermüdung. Es war schwierig, mir überhaupt die Zeit zu nehmen, was manchmal zusätzlichen Stress verursacht hat. Wenn ich den Freiraum schaffen konnte, war ich danach erfrischt und ausgeruht. Manchmal bin ich dabei auch eingeschlafen, was sich auch sehr gut angefühlt hat. Die Innenschau ist mir durch jahrelange Yogapraxis nicht neu, es hat den Körper jedes Mal erfrischt ...

... Die Anwendung trägt sehr zu meiner Entspannung bei. Sie waren oft so entspannend, dass ich oft eingeschlafen bin. Das Wohlgefühl in mir hat zugenommen. Ich kann besser schlafen. Ich bin noch gelassener als sonst. Die Anwendung hatte keinen negative Auswirkungen. Freue mich auf die folgenden Anwendungen ...

… dennoch blieben die Affirmationen auch zu anderen Zeiten in meinem Kopf und begleiteten mich durch den Tag. Das war schön. Auch die reine Musik führte zu einer Entspannung, Ruhe. Es war wie ein Auftanken. Ich bin 'durchlässiger' geworden. Der Panzer ist weniger starr und ich reagiere direkter. Ich spüre schneller, wenn mir Situationen nicht gut tun ...

... Ich konnte mich sehr gut auf die Meditation einlassen. Meistens bin ich eingeschlafen. Sehr oft schon nach wenigen Minuten. Ich habe trotzdem das Gefühl, dass ich seit der Anwendung besser durchatmen kann. Auf meinem täglichen Weg gibt es viele Steigungen, diese kann ich ohne zu schnaufen bewältigen. Vor der Meditation war das nicht möglich. Ich fühle mich fit. Habe mehr Energie. Seit der Anwendung habe ich fast keine Lungenschmerzen mehr. Es hilft wirklich ...

... Kann mich gut entspannen. Schlafe aber in der Zwischenzeit meist ein. Fühle mich im Alltag auch etwas entspannter als normal. Der Satz 'Ja zum Leben' geht mir oft auch am Tag im Kopf herum und sage ihn dann auch zu mir. Bei Hitzewallungen benutzt ich das 'JA zu Wandel' und habe das Gefühl, sie sind nicht ganz so schlimm. Auch etwas ruhiger fühle ich mich etwas. Und auch mehr Elan bei meiner Arbeit ...

... Tieferer und entspannter geschlafen. Fitter über den ganzen Tag. Kein Jucken der Haut! Stressresistenter im Job. Bessere Verdauung. Das Bedürfnis sich in die Meditation entführen zu lassen ist sehr groß – habe mich sehr schnell an dieses schöne Gefühl, die Zeit für mich, gewöhnt. Es fehlt mir die beruhigende Stimme am Abend. Freue mich auf den zweiten Abschnitt der Studie und erhoffe mir eine gleiche bzw. ähnliche Wirkung :-) ...

... Eine große Veränderung kann ich noch nicht spüren. Ich merke aber, das ich ruhiger bin. Ich konzentriere mich mehr auf meinen Atem und entspanne dadurch. Mein Mann ist im April 2018 verstorben. Wir waren 35 Jahre verheiratet. Ich spüre, das sich hierdurch einige Gefühle überlagern. Ich verarbeite noch vieles, sehe aber positiv in die Zukunft. Die Session tut mir gut ...

... Ich bin während der 2. Meditation in eine tiefe Trance gefallen. Das ist jedesmal passiert im letzten Drittel der Meditation. Nachdem die Medi beendet war, war ich frisch und hellwach, konnte aber kurz danach auch gut einschlafen und bin erholt erwacht am nächsten Morgen. Ich begann während der Zeit mit einer Stoffwechselkur und habe bemerkt, daß ich im Gegensatz zu früher mich darauf besser einlassen konnte und es mir sehr einfach gefallen ist, auf bestimmte Dinge zu verzichten. Alles in allem gebe ich ein positives Statement ab. Ich freue mich auf den nächsten Zyklus und bin gespannt. Meine rheumatischen Schmerzen sind besser geworden, das kann aber auch an der Entschlackung liegen. Die Anwendung und Handhabung war einfach und selbsterklärend. Die Stimme sehr angenehm ...

... Zufriedenheit mit mir selbst. Fröhlicher und ausgeglichener habe ich den Tag begonnen. Man kommt mehr zur Ruhe. Aufmerksamkeit wird nach innen gelenkt ...

... Ich habe versucht immer die gleiche Zeit zu wählen, unter der Woche war dies 08.00 Uhr, am WE später, aber bis 12.00 Uhr. Es hat einige Tage gedauert, bis ich mich ganz auf die Meditation einlassen konnte. Störmomente haben mich leider schnell rausgeholt. Ich habe die Langversion und Kürzere Version abwechselnd benutzt, wobei ich bei der Langversion besser abschalten und mich einlassen konnte. Ich habe die Nutzung nicht als verpflichtend gefühlt, sondern mich immer darauf gefreut. Tagsüber ist es mir sogar manchmal gelungen einzelne Aussagen in der Meditation ins Gedächnis zu rufen und so eine innere Ruhe beizuholen :-) Durch die wiederholten Anwendungen habe ich insgesamt mehr innere Ruhe gewonnen. Durch viel Stress im (Arbeits-) Alltag konnte ich bei mir leider beobachten, dass ich falsch atme – angestrengt in kurzen Stößen, so dass ich oft das Gefühl hatte, immer wieder tief durchatmen zu müssen, aber dies nicht konnte. Die Worte in der Meditation ...'sich atmen lassen ...' haben mir oft geholfen ...

... Mein Bauch ist entspannt. Probleme mit dem Magen sind nicht mehr vorhanden, allerdings muss ich ärztlich verordnet Medikamente nehmen. Darm ist auch relaxt. Insgesamt gutes Wohlbefinden ...

... Ich bin derzeit sehr erschöpft und habe bereits nach wenigen Tagen eine Verbesserung (kräftemäßig) gespürt. Anfangs hatte ich nach der Entspannung immer leichte Kopfschmerzen (bin allerdings eh' ein Kopfschmerztyp), habe das Licht der Brille dann reduziert und es war etwas besser. In den Meditationen ertappte ich mich dabei, dass mir ein Lächeln über das Gesicht huschte. Nach ca. 14 Tagen fiel mir auf, dass ich beim Wasserlassen viel mehr 'loslassen' konnte. Ich kann auch wahrnehmen, dass ich mehr Gelassenheit an den Tag lege. Auch die innere Unruhe hat sich bereits zum Positiven verändert. Mittlerweile freue ich auf die Meditation gleich nach Feierabend, weil sie mir wieder Energie gibt und ich so den Feierabend ganz anders genießen kann. Trotz meiner starken Erschöpfung und der Schlafstörungen fühle ich mich durch die Meditationen gestärkter und kann meinen Arbeitsalltag viel besser überstehen. Bei meiner Meditation am 9. Tag habe ich ganz intensiv 'das Organ - meine Blase' gespürt ...

... Ich finde die Technik toll. Die Meditationen sind sehr angenehm. Die Musik ist sehr eindrucksvoll. Die Programme sind sehr umfangreich. Ich muss die Zeiten besser einhalten. Es muss regelmäßiger werden. Ich muss noch ruhiger in die Sitzung gehen. Manchmal schlafe ich ein. Die Lichteffekte beruhigen mich nicht. Das Gesamtpaket ist okay ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 7.2

... Es geht mir durch die Meditation besser. Die positiven Gefühle, die vom Körper ausgehen, wirken sich nicht nur auf mich, sondern auch auf mein Umfeld aus ... ich bin nicht mehr so gereizt. Ich bin entspannter und belastbarer. Die tägliche Anwendung hat einen fest verankerten Platz in meinem Tagesablauf. Ich werde gelassener. Die regelmäßigen Anwendungen haben mich zunehmend stärker beruhigt und entspannt. Durch die Anwendungen habe ich nach und nach besser in meinen Körper reingehört und auf Anzeichen geachtet. Ich achte bewusster auf meine innere Stimme und ändere dadurch mein bisheriges Verhalten. Ich freue mich auf die regelmäßigen Anwendungen. Ich achte mehr auf mich, ich freue mich täglich, die Anwendung machen zu können, ich kann besser abschalten, ich schlafe fast immer ein. Ich merke, dass ich trotz einer angespannten beruflichen Phase etwas mehr Entspannung finden kann. Die tägliche Entspannung und Meditation hat mir geholfen, gelassener im Alltag zu sein ...

... Im zweiten Zyklus konnte ich mich besser auf die Meditation konzentrieren. Ich habe sehr positive Gefühle während der Anwendung entwickelt. Es ist sehr schön, diese Möglichkeiten kennen zu lernen. Die Kombination aus Sprache, Musik und Licht finde ich phänomenal. Ich freue mich auf jede Anwendung ...

... Ich hab mich von Tag zu Tag mehr auf die Meditation eingelassen und konnte eintauchen in die Gedankenwelt. Durch einen persönlichen Schicksalsschlag war ich aber im allgemeinen sehr nervös. Ich halte das Meditationsprogramm für eine sinnvolle Möglichkeit, Körperbewusstsein zu erfahren. Die Meditation hat mir geholfen, für kurze Zeit am Tag dem Stress zu entfliehen. Mit der Zeit habe ich mehr Ruhe erreicht. Ich kann besser einschlafen. Ich schlafe besser. Ich kann besser mit Stress umgehen. Mich auf Situationen im Alltag besser einstellen. Mir tut die Meditation sehr gut ...

... Heilung der Nieren. Die Erklärung der Organe war für mich sehr lehrreich. Die Wärme der Hände konnte ich beim Auflegen deutlich spüren. Die herzliche, beruhigende Stimme hat mir sehr geholfen, einfach gelassener, ja richtig dankbarer zu werden ...

... Ich war erstaunt, was meine Leber so alles kann. Das ist ein so leistungsfähiges Organ. Bisher hatte ich die Leber nur als Entgiftungsorgan gesehen. Das die Leber mein Lebensgefühl wiederspiegelt, ist überraschend. Je so häufiger ich das Programm gehört hatte, um so mehr achtete ich so im Laufe des Tages auf Situationen, die mir nicht so gut tun. Ich bin wirklich erstaunt, dass ich mich besser fühle, wenn ich im Verhalten zum Beispiel bei der Schwiegermutter ruhiger bleibe. Ich achte manchmal auch auf meine Essgewohnheiten. Und sehe das Programm für die Leber nun als Motivation, mich noch ein wenig gesünder zu ernähren. Mir ist klar geworden, warum ich oft genug nicht so gut drauf bin. Es ist so ähnlich, wie ich mich nach dem Joggen fühle. Das finde ich super. Das Programm hat mir ausgesprochen gut getan ...

... Ich fühle mich hochmotiviert, leistungsstärker; ich lebe bewusster Tag für Tag, Ich denke im Ich ... Ich genieße jede Anwendung, ich kann es nur weiter empfehlen ...

... Die regelmäßige Anwendung der Meditation tut mir extrem gut. Dabei empfinde ich es gar nicht wichtig, welche Meditation ich höre. Es kommt dabei etwas in Fluss, eine Energie durchströmt mich, die wohltuend, reinigend und aufbauend ist und hilft, alte ungute Muster zu überwinden. Die Sätze wie 'ich bin gut genug' haben tiefe Bedeutung für mich und geben mir wie einen neuen Stand in meinem Leben. Das macht mich zutiefst glücklich, mit mir selbst zufrieden und unabhängig von Äußerem. Eine Wohltat! Die Seele atmet auf, auch wenn es körperlich noch nicht ganz sicher (mit der Dichte der Blase) ist, so entsteht die Sicherheit zuerst in der Seele und gibt ein neues Lebensgefühl, wovon ich mir wünsche, dass es lange verweilt. Danke! ...

... Nachdem ich den zweiten 21-Tage-Zyklus abgeschlossen habe, fühle ich mich gut. Ich habe während der Meditation besonders die Atemtechnik genossen. Sie half mir besser abzuschalten. Ich genoss das Ritual vor dem Schlafengehen und konnte auch dann viel besser einschlafen. Loslassen und versuchen mehr Selbstwertgefühl zu haben, ist mir meistens ganz gut gelungen. Ich versetzte mich während der Meditation zurück in meine Kindheit und bemerkte, dass es viele schöne Erinnerungen gab, an die ich gar nicht mehr gedacht hatte. Versetzte mich an Orte der Leichtigkeit. Ich bin gut so wie ich bin ... daran muss ich noch ein bisschen arbeiten. Bin auf dem besten Weg und freue mich schon auf die nächsten 3 Wochen ...

... Ich kann mich in diesem 2. Zyklus etwas besser auf die Meditation einlassen. Aber es gibt noch viele Tage, an denen es mir schwer fällt. Sobald ich mich dabei richtig entspannen kann, fühle ich das am nächsten Tag. Ich schlafe besser und bin kraftvoller, vitaler. Ich schlafe etwas besser und tiefer (oder schlafe bei der Meditation ein). An einigen Tagen funktioniert das Fallenlassen nicht so gut oder ich bekomme etwas Unruhe bei der Meditation. Aber ich merke, wie kraftvoll sie wirken kann, vor allem auf die Schlafqualität und die Wahrnehmung am nächsten Tag. Allgemein etwas mehr Ausgeglichenheit trotz häufigem Stress. Ich fühle mich etwas belastbarer. Gedanken sind etwas fokussierter. Weiter wachsendes Bedürfnis, ein harmonischeres, gesünderes Leben zu führen, mehr auf mich und meinen Körper zu achten ...

... Die Meditation 'Heilung der Blase' hat mich sehr angesprochen und vor allem entspannt. Das ich mich schnell verantwortlich fühle, Probleme zu lösen und gerne die Kontrolle behalte, hat die Blasenmeditation sehr gut gepasst. Los lassen können ist für mich schwer. Ob es auch einen positiven Effekt auf das Organ hat, kann ich noch nicht sagen ...

... Die Meditation hat mir viel innere Ruhe gebracht. Ich konnte während der Meditation teilweise so gut entspannen, dass ich Teile nicht bewusst mitbekommen habe. Je nach persönlichem „Befinden“ war meine Durchblutung besser oder schlechter. Teilweise bin ich mit kalten Füßen und Händen gestartet und durchgewärmt wieder aufgestanden. Mein Blutdruck hat sich geringfügig verbessert, vor und nach der Meditation gemessen. Zwischen den den beiden 21tägigen Einheiten war die innere Ruhe nicht so gut wie jeweils bei den Meditationseinheiten. Durch die Visualisierungsbrille wurde die Meditation erheblich verbessert bzw. unterstützt. Die Überführung ins tägliche Leben fällt noch schwer. Es ist wichtig, die Meditation an einem festen Ort zu immer der gleichen Zeit durchzuführen ...

... Insgesamt bin ich ausgeglichener und gelassener. Ich kann wieder durchschlafen. Nur durch den Rückflug aus dem Urlaub musste ich etwas unterbrechen, aber so sonst hat mir die Meditation gut getan. Das Organ Herz habe ich z.T. gespürt, aber nicht beängstigend. Oft fühlte ich mich durch die Stimme schon sehr ruhig ...

... Ich habe tatsächlich das Gefühl, noch ruhiger und gelassener zu sein als bei der ersten Session. Ich bin nachdenklicher geworden, meine Ziele haben sich herauskristallisiert, das Thema Entscheidungen zu treffen, ist dabei den Vordergrund gerückt. Altes loslassen und dabei im Hier und Jetzt zu leben. Freude habe ich bei den Atem-Übungen – den Stress überlaufen zu lassen, das ist für mich sehr spürbar. Ich konnte einiges viel klarer erkennen. Das Gefühl, vieles besser ausdrücken zu können, was bei mir eine große Erleichterung ausgelöst hat. Dankbarkeit meinem ganzen Körper und meinem Herz gegenüber. Leichtigkeit ist auch ein wunderbares Körpergefühl, das Wissen mit dem Atem so viel bewirken zu können, erzeugt in mir eine ungeheure Freude. Gleichzeitig weiß ich, dass ich mir im Alltag die Zeit nehmen muss, um dies alles zu vertiefen ...

... Empfinde mehr Selbstliebe. Empfinde Ruhe und Entspannung. Mehr Konzentration. Mehr Lebensfreude. Erkenne die Vielfalt in der Kraft der Liebe. Fühle mich im Gleichgewicht. Mehr Offenheit zu Menschen ...

... Mehr innere Ruhe, aufmerksamer, Zufriedenheit mit mir selbst, nicht mehr so schnell aufgebracht, achtsam, fröhlicher habe ich den Tag begonnen ...

... Ich habe versucht, immer die gleiche Zeit zu wählen. Bin in der Meditation gut runter gekommen. Ich habe jedesmal geschlafen. Am Ende aber immer gleich aufgewacht. Ich finde die Meditation mit Musik gut. Am Anfang hat das Licht der Brille etwas gestört. Habe es etwas zurückgestellt und es wurde gut ...

... Besserer Schlaf. Konzentrierteres Arbeiten. Neue Erkenntnisse. Blickwinkel des Lebens verändert. Lasse mich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Fühle in Liebe. Habe mehr Verständnis für andere. Mehr Toleranzbereitschaft. Mehr Erfolg ...

... Leider konnte ich diesmal das Programm nicht regelmäßig zur gleichen Zeit machen. Jedoch habe ich gemerkt, dass das Hören mir sehr gut getan hat, und jede Anwendung für ein besseres Wohlgefühl am nächsten Morgen sorgt. Die Anwendung trägt sehr zu meiner Entspannung bei. Die Meditationen waren oft so entspannend, dass ich oft nach kurzer Zeit eingeschlafen bin. Ich habe in den letzten 7 Tagen die wohltuende Meditation vermisst und freue mich schon wieder auf die nächsten 21 Tage der täglichen Anwendung von brainLight, um eine warme herzliche Stimme hören zu können. Um die Zeit zu überbrücken, habe ich in den letzten 7 Tagen dennoch die angesprochenen Affirmationen der Meditation genutzt, um mein Wohlbefinden und meine innerlich Ruhe nach einem oft stark erhöhten arbeitsbedingten Stresspegel in kurzer Zeit zu finden ...

... Ich fühle mich sehr gut, mein Bewusstsein für meinen Körper hat sich verändert, ich achte mehr auf meine Ernährung und es fällt mir leichter, auf Genussgifte zu verzichten. Wenn ich welche zu mir nehme merke ich sofort ein Ziehen im Körper, als würde er mich warnen. Ich habe mehr Spaß an körperlicher Bewegung und kann mich besser motivieren. Mein Stuhlgang hat sich verbessert, ich kann jetzt auch ohne Kaffeegenuss gut auf Toilette gehen. Allgemein empfinde ich mehr Freude am Leben, kann mir auch zwischendurch kleine Erholungspausen gönnen ohne schlechtes Gewissen. Ich werde in der dritten Phase definitiv eine andere Meditation auswählen. Habe das Gefühl, dass diese Geschichte abgeschlossen ist. Alles in allem ein positives Fazit ...

... Verdauung hat sich um ein Vielfaches verbessert – Gewichtsreduktion – Mein Körper fühlt sich im allgemeinen leichter an – Kopf ist leistungsfähiger – Reagiere entspannter auf meine Umwelt – Hautbild wurde besser – Bin ausgeglichener – Kann klare Entscheidungen treffen – Denken fällt einfacher ...

... Ich bleibe bei Unstimmigkeiten ruhiger und gelassener. Auch sind die Phasen der Erschöpfungen wesentlich weniger geworden. Meine negativen Gedanken sind ebenfalls signifikant weniger geworden. Meist bin ich bei den Anwendungen eingeschlafen, so das ich oft den Meditationen nicht bewusst folgen konnte. Dies war für mich allerdings kein Problem, da ich es eher als entspannend empfunden habe. Meine Verdauung ist besser geworden und die Blähungen haben sich stark reduziert. Im Großen und Ganzen sind die Behandlungen bzw. Meditationen für mich das Highlight eines jeden Tagesabschlusses. Ich möchte die Anwendungen nicht mehr missen. Die Pyramide ist stets bei Reisen mit im Gepäck. Auf alle Fälle werde ich nach der Studie mir die Heilungsmeditationen kaufen ...

... Ich bin noch gelassener und ausgeglichener geworden. Ich bin im Tranformationszyklus und bekomme durch brainLight super Unterstützung. Ich fühle mehr Leichtigkeit. Mehrmals bin ich im 2. Zyklus auch „eingeschlafen“. Sogar in der Entspannung beim Yoga bin ich wie bei brainLight in der vollen Tiefenentspannung. Ich habe das System schon oft weiter empfohlen und habe drei weitere Personen zur nächsten Studie angemeldet ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 7.3

... Die tägliche Anwendung war für mich sehr erfüllend. Ich konnte mich gut entspannen und hatte ein tolles Tagesgefühl. Nach und nach konnte ich immer besser in mich hinein hören. Die Anwendungen waren keine Pflicht für mich, sondern Bedürfnis. Die gesamten drei Monate waren eine tolle, neue Erfahrung für mich. Ich möchte das System gern weiter nutzen und nehme Ihr Angebot zur Übernahme an ...

... Ich habe aber auch in meinem Urlaub von der Meditation fast jeden Tag Gebrauch gemacht. Ich habe bemerkt, dass jede einzelne Anwendung der Meditation mir extrem gut tut. Es gibt einem eine verbesserte Körperwahrnehmung, welches Organ für was eigentlich zuständig ist. Positive Gefühle, Gedanken, die vom Körper ausgehen, wirken sich nicht nur auf mich selbst, sondern auch auf mein Umfeld aus. Das Programm hat mir ausgesprochen gut getan, alles in allem DANKE an brainLight für ein sehr positives und schönes Erlebnis ...

... Die regelmäßige Mediation tut sehr gut. Ich erlebe es als starke Unterstützung in der Rhythmisierung meines Alltags, das macht mich insgesamt vitaler und ich erlebe mehr Bewusstsein. Dazu habe ich zeitgleich noch andere Unterstützungsprogramme genutzt, wie zum Beispiel spirituelle Autoren anzuhören. Alles zusammen ist äußerst hilfreich, vor allem in Zeiten des Ausnahmezustandes, wo ich der Angst keinen Raum geben will. Ich möchte bewusst Frieden wählen im Einklang mit mir selbst. Das bedeutet für mich, meinen Gefühlen Raum zu geben. Die Pyramidenmaschine konnte mir dabei helfen, mich zu entspannen und es fühlt sich so an, als hätte ich in den Körperzellen gespeicherte Traumata auflösen können. Das erlebe ich als sehr erleichternd. Es geht mir auf jeden Fall besser als vorher. Vielen herzlichen Dank für die Möglichkeit, an der Studie teilnehmen zu dürfen. Vor allem zu Zeiten von Corona ist es ganz wichtig, so eine Möglichkeit nutzen zu können, wie sie hier angeboten wird. DANKE! ...

... Nach wie vor ist für mich jede Session etwas ganz Besonderes, da ich immer wieder aufs Neue entspannen kann. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Einleitung zum Organ, die ich mir bis auf zweimal immer mit angehört habe. Natürlich wollte ich auch testen, wie es ist wenn ich nur die eigentliche Meditation mache und auch nur die Musik anwende. In Bezug auf die Wirkung der Meditation habe ich keinen Unterschied bemerkt. Ich bin ein ganz großer Fan von den Heilungsprogrammen, zumal es mir das Gefühl gibt, etwas für die jeweiligen Organe zu tun. Nach wie vor bin ich begeistert, wie schnell ich in den Ruhemodus komme und stets bei jeder Session früher oder später einschlief. Für mich also noch das beste Schlafmittel ...

... Im dritten Zyklus habe ich mich zunehmend mehr auf die Meditation einlassen. Die Meditation hat mir geholfen, für kurze Zeit am Tag dem Stress zu enkommen. Mit der Zeit habe ich immer mehr Ruhe erreicht. Ich habe sehr die beruhigende Stimme genossen, die mich immer mehr mitgetragen hat. Ich konnte mir zunehmend gut die Bilder vorstellen und mich darauf einlassen. Vielen Dank, dass ich daran teilnehmen durfte ...

... Ich bin nun absolut überzeugt von dem Medidationsprogramm. Ich habe im letzten Anwendungszeitraum ein anderes Programm gewählt, da ich den Eindruck hatte, dass das vorhergehende Programm für mich beendet war und abgearbeitet. Während der ersten Anwendung habe ich sofort eine Veränderung im Organ gespürt. Es war zuerst ein unangenehmes Gefühl und auch ein leichter Schmerz zu spüren. Was sich aber schon bei der 2. Anwendung nicht mehr gezeigt hat. Ich bin oft wieder in eine ganz tiefe Entspannung gefallen und habe danach sehr gut geschlafen. Am nächsten Morgen war ich gut erholt. Ich freue mich mittlerweile jeden Abend auf meine Meditation. Vielen Dank für diese tolle Erfahrung ...

... Konnte sehr gut entspannen; nach der Entspannung leistungsfähiger; gefühlt wurde meine Bauchspeicheldrüse aktiviert; vermisse das Ritual, sich Zeit für sich zu nehmen; lebe bewusster; war eine sehr gute Einschlafhilfe; hatte die Pyramide während einer zweiwöchigen Fortbildung dabei. Nach zehn Unterrichtsstunden war ich konzentrationsmäßig erschöpft. Jedoch nach einer kurzen Entspannungsphase war ein Weiterlernen am Abend ohne Probleme möglich ...

... Solch eine Auszeit ist erfrischend und ich konnte mit viel mehr Kraft weiter machen. Meine innere Ruhe nach der Meditation verwunderte mich oft. In so kurzer Zeit so entspannt zu sein. Das habe ich mir nicht vorstellen können. Und dass ich etwas für mich getan habe, gab mir Kraft wieder für alle anderen da zu sein ...

... Jedesmal konnte ich mich wunderbar entspannen. Bin sehr schnell in einen angenehmen Zustand gekommen, leider sehr oft eingeschlafen. Auch bin ich wieder viel fröhlicher und entspannter. Im Alltag bin ich belastbarer. Mein Schlaf war erholsamer und ich bin Morgens wacher und stehe gerne auf. Ich habe den Eindruck, ich komme mir auf eine andere Art und Weise näher. DANKBARKEIT allem und jedem gegenüber wächst in meinem Inneren weiter. Mit dem Licht zu arbeiten war auch ein wunderbarer Impuls für den Alltag, mit dem ich jetzt gerne weiterarbeiten werde. Vielen Dank für die wunderbare Zeit. DANKESCHÖN ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 8.1

... Sehr angenehme Kombination aus Licht und Ton. Herausragende Qualität von Musik und Sprache. Man kann sich sehr schnell auf den Inhalt einlassen. Während der Meditation konnte man die Entspannung wahrnehmen (z.B. Muskelverspannung im Nacken). Nach der Meditation war man erholt und wach. Es war ein Gefühl der 'mentalen Sauberkeit'. Die Wiederholung des immer gleichen Programms wurde nicht langweilig. Ganz im Gegenteil: Man hat immer wieder scheinbar neue Teilstücke entdeckt, die man bisher nicht wahrgenommen hatte. Die Anwendung führt ganz klar zu einer entspannten Positivität ...

... Sehr guter Ansatz für Veränderungen im gesamten energetischen und körperlichen Bereich. Sinnvoll für Menschen, die bislang '0' Zugang zu diesem Thema haben und ein 'Must have' für alle, die erkennen müssen, dass Veränderung nur durch sich selbst passieren kann und wird ...

... Ich habe für mich eine deutliche Steigerung der Selbstreflexion feststellen können, worüber ich mich sehr freue. Seit einiger Zeit habe ich mich mit dem Thema Meditation beschäftigt und mache diese so oft wie möglich, wobei ich auch merke, wie meine Geduld und Ruhe innerhalb einer Meditation dank brainLight länger anhält ...

... Ich habe mich sehr wohl gefühlt bei der Meditation. Jeden Tag konnte ich mich besser darauf einlassen. Es war beruhigend und entspannend. Ich konnte die Worte dann schon fast auswendig. Die Worte haben mich auch im Schlaf begleitet. Ich denke, dass sie mir in Fleisch und Blut übergangen sind. Mein Herz fühlt sich richtig gut an. Ich kann Liebe und Heilung spüren. Insgesamt bin ich ruhiger und zufriedener geworden. Ich kann mein Herz jetzt vor meinem inneren Auge sehen ...

... Die Meditation ist ein großes Glück für mich, gerade in dieser schwierigen Zeit der Verunsicherung durch Corona. Ich finde die Musik und den Text der Meditation so klasse, beides nimmt mich sehr mit und ich merke, wie gut mir jede Sitzung tut. Nach einigen Sitzungen hatte ich ein tränennasses Gesicht, ich war emotional unglaublich dabei. Ich spürte regelrecht, wie positive Energie in mir und um mich herum war, in großem Ausmaß. Ich bin nicht eingeschlafen, ein gutes Zeichen für mich. Trotzdem war ich sehr, sehr entspannt, ich habe mal eine medizinische Hypnose gemacht und das Gefühl der Trance war vergleichbar mit dem in der Meditation. Ich bin sehr erfahren mit Meditationen und Visualisierungen, habe auch schon sehr gute in meinem Repertoire, diese Meditation für die Leber finde ich aber in positivem Sinne 'outstanding'. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Runde. Klitzekleine Kritik: Ich finde das Kabel des Kopfhörers zu kurz ...

... Ich konnte mich sehr gut auf die Meditation einlassen, auch wenn ich keine gesundheitlichen Probleme mit dem Organ der ausgewählten Meditation habe. Der positive Effekt war der Entspannungsmoment. Durch die Kombination aus Klang und Licht bin ich unglaublich schnell in eine Tiefenentspannung gekommen. Fast in jeder Meditationsitzung bin ich nach ca. der Hälfte der Zeit eingeschlafen. Nach ca. 2 Minuten konnte ich eine vertiefte Atmung spüren, alle anderen Gedanken waren ausgeblendet und ich fühlte mich absolut im Moment und ganz bei mir. Nach 3 Wochen Anwendung habe ich das Gefühl innerlich gesammelter zu sein. Obwohl es bedingt durch die Krise absolut turbulent zugeht ...

... Bereits nach ca. vier Anwendungen war es mir schon ein Bedürfnis, die Meditation zu machen, weil ich bemerkte, dass sie mir sehr gut getan hat. Die Entspannung, die sich nach der Anwendung einstellte hat mir sehr gut getan. Besonders gut entspannen konnte ich mich durch die Aufforderungen, die ich im Hintergrund gehört habe. Ich meine, dass ich mich jetzt schon jeden Tag besser und schneller entspannen kann. Insgesamt erlebe ich mich insgesamt fröhlicher und innerlich wie 'aufgeräumter‘ ...

... Auffallend war für mich, dass ich nach den Anwendungen fokussierter oder auch energiegeladener (im positiven Sinne) arbeiten konnte. Ich habe die Anwendungen je nach Tagesverfassung in den meisten Fällen als eine Auszeit vom Stress wahrnehmen können ...

... Ich machte die Erfahrung, dass
- ich mich sehr schnell darauf einlassen konnte, der Meditation zu folgen,
- der Entspannungserfolg buchstäblich nach der ersten Mediation einsetzte,
- ich mich nach der Meditation erfrischt und munter gefühlt habe,
- nach wenigen Anwendungen eine innere Ruhe eintrat,
- ich mich besser auf mich fokussieren konnte,
- es mir in den jetzigen Zeiten (Corona) gelang, mich nicht durch Angst und Panikmache verunsichern zu lassen,
- ich mich auf das Wesentliche konzentrierte,
- die allgemeine Konzentration sich verbesserte,
- der Umgang mit meinen Mitmenschen sich positiv veränderte,
- ich aber auch in der Lage war, meine eigenen Wünsche besser zum Ausdruck zu bringen,
- das Körperbewußtsein zunahm,
- ich mehr über meine Lebensweise (Schlaf; Ernährung; Entspannung; Lebensziele) nachdachte
– Stress mich nicht mehr so leicht aus dem Konzept brachte ...

... Gerade in der jetzigen 'Corona-Zeit' hat mir die Meditation geholfen, sich auf sich selbst zu besinnen und sich nicht von negativen Gedanken leiten zu lassen; Positives in der jetzigen Situation zu finden und Chancen neu zu ergreifen ...

... Bereits nach den ersten Anwendungen konnte ich positive Entwicklungen wahrnehmen. Ich fühle mich ausgeglichener, leistungsfähiger und motivierter. Schlafe viel besser ein und auch durch und fühle mich am nächsten Morgen wach ...

... Die Meditation ist sehr entspannend. Ich benutze sie gerne zum Einschlafen, obwohl sie keine Einschlafmeditation im ursprünglichen Sinn ist. Besonders gefällt mir, dass bei den anderen erprobten Meditationen beschrieben wird, was das Organ kann und wofür es auch auf psychischer Ebene im Körper steht. Die unterschiedlichen Atemübungen zur Einleitung sind sehr gut für mich geeignet. Ich entspannte mich dadurch sehr gut ...

... Ich bin ruhiger. Fühle mich gelassener. Ich kann jederzeit die Entspannungsübung abrufen. Ich kann die Bilder vor mir sehen. Ich fühle mich dadurch in der Lage die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Es gibt mir ein gutes Gefühl. Ich glaube, dass ich dadurch meine Krebserkrankung positiv beeinflussen kann. Ich fühle mich kraftvoller und zuversichtlich. Ich freue mich jeden Tag auf die Anwendung. Und gehe gestärkt daraus hervor ...

... Die Tonqualität sowie auch die Stimme der Sprecherin sind sehr gut. Da ich selbst Meditationskurse leite, weiß ich, wie wichtig es ist, dass die Teilnehmer mit diesen beiden Faktoren harmonieren. Ich habe auch in die reinen Musikprogramme reingehört und sie gefallen mir ebenfalls sehr gut. Da ich mich seit geraumer Zeit intensiv mit dem Thema 'Meditation' beschäftige, empfinde ich dieses Konzept als absolut gewinnbringend für Körper, Geist und Seele ...

... Die Stimme der Dame vom Programm ist so toll, ich könnte stundenlang zuhören. Die Musik ist auch sehr passend. Ich freue mich dabei sein zu dürfen und freue mich schon auf die nächste Phase. Danke ...

... Ich habe 'Lunge' zur Prävention gewählt. Ob sich gesundheitlich etwas verbessert hat, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da keine Vorerkrankung vorliegt. Ich glaube aber schon. Die Meditation war herrlich entspannend. Ich habe jede Sekunde genossen. Ich atme jetzt bewußter, tiefer, bin ruhiger und dankbarer. Ich habe jetzt eine konkretere Vorstellung von meiner Lunge und ihrer Funktion. Ich erlebe die Zeit nach der Meditation ruhiger und entspannter. Ich war selbst in einer Konfliktsituation gelassener. Ich glaube leichter durchs Leben zu gehen. Ich empfinde viel Freude trotz der Corona-Krise. Mein Brustkorb fühlt sich geweitet an ...

... Durch die sehr angenehme Stimme konnte ich mich sehr schnell fallen lassen und fühlte mich sehr leicht. Die Lichtsignale habe ich als sehr angenehm empfunden. Meine Stimme ist vom Klang für mich hörbar verändert, weicher und angenehmer. Nach der Sitzung fühlte ich mich ausgeglichen und voller Energie. Meine Schilddrüse hat durch meinen seelischen Stress jahrelang gelitten und ich bin voller Dankbarkeit, dieses Programm gewählt zu haben. Die Ruhe und die Entspannung hält von Sitzung zu Sitzung länger an ...

... Herzlichen Dank für diese wertvolle Studie. Nachdem ich die Eltern im vorigen Jahr verlor und meinen Mann nach 10 Jahren Pflege ins Heim geben musste, lebte ich im Zustand der Totalerschöpfung, welche sich nicht nur durch Schwäche, sondern auch durch schnelles Weinen im Wechsel mit Panikattacken, in Form von Herzrasen äußerte. Das ALLES IST VERGANGENHEIT. Es kommen mir nicht mehr die Tränen, wenn ich mich überlastet fühle, ich kann wieder Zug fahren ohne Herzrasen. Auch das Wort Herzinfarkt löst keine Angst mehr aus. Und – ich bin wieder in der Lage den ganzen Tag zu arbeiten – ohne Müdigkeit. Kann wieder lächeln und habe sogar langsam wieder Freude am Leben, an der Natur. Gehe jetzt um 23.00 Uhr ins Bett und kann sogar ohne Meditation einschlafen und DURCHSCHLAFEN, was seit einem Jahr nicht mehr möglich war. Ich freue mich auf die nächste Runde mit brainLight und danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Herzen für dieses hervorragende Produkt. Auch für Sie beste Gesundheit ...

... Insgesamt hat mir mein gewähltes Programm (Wohlgefühl für den Bauch) sehr viel Entspannung gebracht. Während der Behandlung fing der Bauch an zu glucksen und gluckern, die Entspannung breitete sich auf den ganzen Körper aus. Wenn ich mit Kopfschmerzen in das Programm gestartet bin, konnte ich die Lichtimpulse nur ganz schwach einstellen. Bei einer Anwendung musste ich die Lichtbrille ganz weglassen, da es für meinen Schmerz zu viel war. Dagegen hat die Meditation sehr gut getan. Auch wenn ich das Bauchprogramm gewählt hatte, hatte ich positive Effekte auf meinen Kopfschmerz. Die Visualisierungen sind fantastisch und durchweg wohltuend. Ich freue mich nun auf den zweiten Zyklus! ...

Ausgewählte (anonymisierte) Statements aus dem Anwendungszyklus 8.2

... In der Pause habe ich gemerkt, wie gut mit die Meditationen tun und wie sehr mir diese fehlen. Ich war nicht mehr so ausgeglichen ...

... Ich kann gut visualisieren und mich auf die Entspannung einlassen. Mir tut das sehr gut. Durch meine Krebserkrankung bin ich oft angespannt und ich bin überzeugt, dass es mir gelingt, meine Selbstheilungskräfte mit Hilfe der Übungen zu aktivieren. Sie machen mich gelassener, ich kann die Situation annehmen und vertraue darauf, dass sich alles zum Guten wendet. Nach der Meditation fühle ich mich gestärkt und zuversichtlicher ...

... Da ich Probleme mit der Verdauung habe sowie oft unter Völlegefühl leide, habe ich die Meditation 'Wohlgefühl im Bauch' gewählt. Ich konnte schon während der Meditation spüren, wie sich der Bauch entspannt hat. Damit wurde mir bewusst, dass meine Probleme zu einem großen Teil an der Anspannung im Bauch liegen müssen. Durch diese Erkenntnis habe ich mir angewöhnt, auch am Tag während sämtlicher Tätigkeiten meinen Bauch immer wieder bewusst zu entspannen. Ich kann eine deutliche Verbesserung meiner Beschwerden wahrnehmen. Auch mein Schlaf hat sich verbessert. Ich schlafe nach der Meditation besser ein und deutlich öfter durch. Obwohl ich während der einwöchigen Meditationspausen versucht habe, meinen Bauch ohne Meditation zu entspannen, wurde der Schlaf wieder schlechter und die Anspannung im Bauch nahm wieder etwas zu ...

... Allgemein fühle ich mich innerlich einfach ruhiger und kann eher in dieser Ruhe bleiben, was auch immer außen geschieht. Ich spüre mehr, wie wichtig eine regelmäßige Entspannung für mich ist und wie gut mir diese tut. Im Alltag versuche ich nun mehr, mich nicht so extrem stressen zu lassen. Mein allgemeines Wohlbefinden hat sich verbessert. Manchmal höre ich die Affirmationssätze von dem Programm auch ohne Anwendung des Programms. Das empfinde ich als angenehm ...

... Ich merke, dass ich meine Perspektive ändere. Ich frage nun häufig: was möchte mein Körper jetzt? Was möchte ... jetzt? Wenn ich ins Grübeln komme, fallen mir Affirmationen aus der Meditation und aus der Meditation vom letzten Zyklus ein, die ich mir dann sage. So sage ich mir deutlich: Ich sage 'Ja' zu meinem Leben. Ich gebe meiner Heilung Raum. Ich erlaube mir gesund zu sein. Ich bin mir selbst eine gute Mutter. Manchmal, wenn es mir schlecht geht, dann sehe ich Visualisierungen aus der Meditation: eine 'Brücke' ins Universum, über die Kraft, Energie und/oder Licht in meinen Körper strömen. Oder die Erfüllung des Wunsches, der in der jeweiligen Meditation aufgetaucht ist. Die positive Stimmung der Meditationen trägt mich auch in schwereren Stunden. Ich habe nicht mehr das Gefühl, ich bin allein, mit der Überzeugung, dass Meditation und Visualisierungen etwas Positives auch physisch bewirken können und werden. Ich denke häufiger: ich mache bald wieder eine Meditation, das wird mir helfen und mir Kraft und Zuversicht schenken. Mich erfüllt häufig eine große Dankbarkeit, dass ich an so etwas Wunderbarem teilhaben kann. Ich fühle mich stabiler und ausgeglichener und wenn ich ins Wanken gerate, gibt mir der Gedanke an die Meditationen Sicherheit. Ich hatte letzte Woche einen sehr schlimmen Tag, an dem ich mich körperlich schlecht und dadurch insgesamt unheimlich ängstlich fühlte. Ich bin dann Gott sei Dank auf die Idee gekommen, mir durch eine Meditation Mut und Zuversicht zu schenken. Als ich fertig war, ging es mir insgesamt sehr viel besser. Mir fiel ein Satz aus einer Meditation ein, dass ich das Symptom auch anders kategorisieren könnte, als Effekt, der mir zeigt, dass ich in einer positiven Veränderung, hin zu einer guten Wendung bin. Dass sich etwas tut ... Auch in diesem Zyklus passiert es, dass mir Tränen über das Gesicht fließen ... nicht der Traurigkeit ... es ist einfach ein Gefühl der Berührtheit. Auch im zweiten Zyklus bin ich fast überwältigt von der enormen Wirkung der Meditationen auf meine Stabilität ...

... Ich habe mit großen Anspannungen zu kämpfen. Es liegt an der Situation mit einem Mitmenschen, einem Geflüchteten, der Alkoholprobleme hat. Ich bin in der Geflüchtetenarbeit tätig. Da ich kaum Entspannung finden kann, suchte ich eine Meditation aus, die mich überwältigte. Mehr und mehr konnte ich mich auf 'meinen Lichtkörper' einlassen und fand wenigstens für die Zeit der Meditation in eine Entspannung, da ich mich völlig mit meinem Lichtkörper identifizieren konnte. Jeden Morgens um 8:30 Uhr freute ich mich auf die Meditation. Am 23. Tag stellte sich plötzlich eine Veränderung meines Schlafverhaltens ein. Ich schlief seit mehreren Wochen mal wieder 8 Stunden. Ich freute mich wie eine Königin! Suche mir jetzt auch wieder eine Heilmeditation aus, die mich total erreicht! Auch die Affirmationen: Ich höre Wahrheit, ich sehe Wahrheit, ich BIN Wahrheit sind genau 'mein Ding'. Ich bin begeistert! Ich nehme, seit ich die Meditationen anwende, kein Psychopharmaka mehr. Wenn jetzt die Meditationen ausreichen würden, um mich in einen entspannten Zustand zu versetzen, wäre das ideal! Meditation anstelle von Tabletten: Wunderbar! ...

... Mein Durchschlafverhalten hat sich wesentlich verbessert. Ich habe für mich erkannt, dass ich Probleme, die ich nicht ändern kann, loslassen sollte. Meine Vitalität hat sich deutlich erhöht. Ich bin deutlicher konstruktiv und kreativ. Ich kann gelassener mit Stresssituationen umgehen und reagiere weniger impulsiv. Ich entspanne mit brainLight schnell und kann direkt einschlafen. Ich kann mich schneller auf wechselnde Situationen einstellen. Ich reagiere nicht sehr gestresst, wenn mir ein Fehler unterlaufen ist. Mein Empathie und Einfühlungsvermögen auf Personen in meinem Umfeld hat deutlich zugenommen. Ich kann Gefühle deutlich äußern ...

... Bereits in der ersten Sequenz habe ich die Ströme gespürt, die durch meinen Körper fliessen und genau dort hin, wo im Moment der dringendste Bedarf ist (umgeknickter Knöchel). Diese Ströme verspüre ich bei jeder Anwendung wieder - und immer intensiver - aber erst dann, wenn ich mich darauf einlassen kann (Ich spüre auch die Strahlen bei einem MRT ganz intensiv und teilweise sehr schmerzvoll). Die Meditationen bringen mich auch schnell zur Ruhe, das brauche ich im Moment auch dringend, da ich eine wichtige Entscheidung treffen muss (Trennung aus einer Beziehung) und diese dann auch umsetzen. Neben der 'Heilung für Ihren Körper' habe ich auch andere Meditationen ausgewählt und mich jeweils auf die eingelassen, die mich 'angelacht' hat und es kam auch schon mal vor, dass ich mehrere hintereinander genossen habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Meditation 'Heilung der Fortpflanzungsorgane' meide. Warum dies so ist, kann ich Ihnen nicht genau sagen, vielleicht liegt es daran, dass ich mich am Ende der Menopause befinde??? Ich weiss es nicht, habe mir jedoch vorgenommen, diese Meditation in der nächsten Sequenz anzuhören. Auch bei meinen Schlafstörungen merke ich weiterhin positive Veränderungen. Es wird besser, ich schlafe länger und habe das Gefühl, auch fester und ruhiger zu schlafen. Weiterhin habe ich einen Hund, meine Flocke wird jetzt 5 und ist Bolonka (ein nicht haarender Begleit- und Gesellschaftshund). Sie befindet sich gerade in ihrer Läufigkeit, was für sie jedesmal auch anstrengend ist. Bei den Meditationen kuschelt sie sich noch mehr an mich und schläft sehr schnell dabei ein. Ich merke, wie sie dieses Erlebnis mit genießt und wie gut es ihr tut. Dieses Projekt ist ein großes Geschenk an mich und ich bin sehr dankbar, dass ich daran teilnehmen darf. Dieses wunderbare Zusammenspiel der Musik, der Stimme, der Texte, es ist einfach nur großartig und je öfter ich dieses mache, umso mehr kann ich eintauchen. Jetzt, in den Tagen, an denen 'Pause' ist, bewirken bei mir, dass mit etwas fehlt und das war bei der ersten Pause genauso. Ich freue mich darauf, wenn es wieder weiter geht. Vielen, vielen Dank. Ich kann mich immer besser auf die Meditationen einlassen. Es beruhigt und entspannt mich. Ich kann danach besser schlafen. Ich fühle mich morgens besser als sonst. Ich bin ruhiger und entspannter. Ich kann mich besser konzentrieren.Ich kann mich in mein Herz hinein fühlen. Es fühlt sich gut an. Ich mache mir nicht mehr so viele Sorgen um alles. Ich fühle mehr Lebensfreude. Die Meditationen tun mir echt gut. Ich fühle mehr Frieden in mir ...

... Ich konnte beobachten, wie sich meine Verdauung mit jeder Woche mehr verbesserte. Nach den 21 Tagen hatte ich keine Probleme mit der Verdauung mehr. Die Meditation hat mir allgemein sehr gut getan und ich habe mich morgens nach dem Aufwachen immer gefreut, dass ich erst die Meditation machen kann, bevor der Tag beginnt und zwar im Liegen. Manchmal bin ich wieder eingeschlafen. Ich hatte aber immer einen deutlich besseren Start in den Tag, als in der Phase ohne Meditation ...

... Ich bin während der Meditation jedesmal eingeschlafen. Ich habe nach ein paar Minuten schon komplett abschalten können, war total gegenwärtig. Ein wunderschönes Gefühl. Ich habe auch nach der Meditation tagsüber immer wieder das Gefühl des inneren Friedens in mir erzeugen können, indem ich mich kurz an die Worte in der Meditation erinnert habe. Mir kamen zwischendurch dann immer wieder die Worte ‚annehmen was ist‘ in meine Gedanken. Die Meditation hat mich dadurch auch durch den Tag begleitet. Danke ...

... Ich finde brainLight sehr entspannend und freue mich immer auf die Anwendung. Mittlerweile kann ich sogar Farben sehen ...

... Sehr gute Erfahrung. Diese Methode sollte allen Menschen zugänglich gemacht werden. Jeder Arzt sollte das anbieten und die KV in ihren Kostenplan aufnehmen. Durch Geist entsteht Materie ...

... Durch die zusätzlich optimierte Ernährung sehe ich an kleinen Stellen Besserungen. Neurodermitis, die nicht stark war, ist weg. Meine Verdauung wird auch besser. Allgemein hilft mir die Meditation in den Schlaf zu finden, auf mein inneres zu hören und auf einer anderen Ebene zu entgiften. Ich glaube die seelische Entgiftung ist bei körperlichen Problemen nicht zu vernachlässigen. Ich habe mich für die Leber entschieden und habe sie ab und an mit einem Leberwickel unterstützt. Durch die Einführung in das Organ wird einem klar, wie wichtig die Leber ist. Wenn ich in diesen 7 Tagen der Pause Einschlafprobleme hatte, habe ich mich an die Worte der Meditation erinnert. Ich habe mich auf meinen Körper konzentriert und beim Ausatmen losgelassen und beim Einatmen Positives aufgesaugt. Freue mich auf den letzten Zyklus und ich weiß wir sind alle fähig zu heilen! ...

... Das Programm 'Wohlgefühl im Bauch' habe ich wegen immer wiederkehrender Magenschleimhautentzündungen gewählt. Leider konnte ich mich auf das Programm nicht so gut einlassen wie auf das Programm des ersten Zyklus. Meine Gedanken sind immer wieder abgeschweift. Am Ende des Programms war ich aber immer sehr entspannt. Ich werde das Programm zum letzten Zyklus noch einmal ändern und hoffe ein Programm zu erwischen, das mich ähnlich gut 'mit nimmt' wie das Programm für den ganzen Körper. Was mir allerdings sehr aufgefallen ist, ist dass ich keinerlei Lust mehr habe, mein Glas Wein am Abend zu trinken und das auch komplett eingestellt habe! Wein ist ja säurebildend und auch nicht gut bei einem empfindlichen Magen. Von daher scheint das Programm (obwohl ich mich gefühlt nicht so gut entspannt habe) eine unglaubliche Wirkung zugunsten meiner Gesundheit und dieser 'Schwachstelle' bewirkt zu haben. Darüber bin ich sehr erstaunt und auch glücklich! Ich bin absolut gespannt auf mein neues Programm und was ich dadurch wieder Neues an mir entdecken kann. Die Entdeckung, was mein Unterbewusstsein mit mir macht ist wunderschön. Die Meditationen sind angenehm und eine Bereicherung. Man denkt: 'ach ja ist ganz ok' und plötzlich verändert sich etwas von ganz alleine. Vielen Dank, dass ich an dem Programm teilnehmen darf ...

... Spürbar sind die verstärkte Ruhe und Gelassenheit im Alltags-Geschehen, damit einhergehend eine verbesserte Konzentration. Auch wirkte sich das Programm verstärkt auf eine verbesserte Schlafqualität aus ...

... Ich kann besser schlafen und besser entspannen. Meine Konzentration ist besser geworden. Die tägliche kleine Auszeit tut mir gut und führt zu mehr Ausgeglichenheit ...

... Ich stelle fest, dass ich teilweise besser schlafen kann und nach der Meditation entspannt bin, sogar teilweise bei der Meditation eingeschlafen bin ...

... Die Anwendungen mit brainlight geben mir die Möglichkeit innerhalb von 15 Minuten effektiv zu entspannen Ich komme sehr schnell zur Ruhe und fahre meinen oft stark erhöhten Stresspegel in kurzer Zeit nach unten. Durch die Heilmethode habe ich einen besseren Zugang, dieses mal Thema 'Lunge' bekommen. Es geht mir viel besser, ich schlafe besser und tiefer und kann wieder besser atmen. Ich kann mit Stress im Alltag besser umgehen. Ich kann besser mit Stress umgehen. Wenn es mir gar nicht gut geht, höre ich mir eine Entspannung an. Durch die schöne Stimme kommt mein System zur Ruhe und in die Entspannung ...

... Ich bin sehr dankbar die Meditationen erfahren zu dürfen. Gerade jetzt in der Corona Zeit. Es hat sich viel getan in mir. Die inneren Veränderungen sortieren sich, es hat sich viel in mir bewegt. Erst mal positiv, aber es gibt auch viele Situationen die mir jetzt bewusst werden. Es ist erstaunlich was die Mediationen bewirken. Situationen, in denen ich über meine Grenzen gehen will, oder früher einfach gegangen bin. Oder Situationen, in denen ich nicht bei mir selbst war und nicht so gehandelt oder kommuniziert habe wie es mir entsprach. Die Reaktionen im Außen – seien es Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte – sind positiv. Ich merke, wie viele Menschen von meiner Reise zu mir selbst berührt werden. Sie spüren es, wenn ich mich mit mir selbst stimmig verhalte ...

Selbstheilungskraft auf Knopfdruck: Touch Synchro healing

Selbstheilungskraft auf Knopfdruck: Touch Synchro healing